Zweimal 4K-Display in nur einem Laptop: ASUS' neues Flaggschiff hat alles und mehr

Das hat natürlich seinen Preis.

ASUS' neues Laptop-Flaggschiff, das ZenBook Pro Duo 15 OLED (UX582), ist ab sofort erhältlich.

Und mit diesem bekommt ihr nicht nur ein 4K-Display, sondern gleich zwei. Dabei handelt es sich zum einen um ein 4K-OLED-Display mit einer Größe von 15,6 Zoll, das Zweitdisplay hat eine Größe von 14 Zoll.

Die Screen-to-Body-Fläche von 93 Prozent soll dabei eine besonders große Bildschirmfläche beim Hauptdisplay gewährleisten, besagtes OLED-Touchdisplay ist "mit 440 Nits besonders hell und liefert lebendige Farben, helles Weiß und tiefe Schwarztöne".

Das sekundäre Display, ScreenPad Plus genannt, arbeitet nahtlos mit dem Hauptdisplay zusammen und wird beim Öffnen des Laptops um 9,5 Grad angehoben. ASUS zufolge verbessert das "die Lesbarkeit, vermeidet störende Blendungen und ermöglicht noch komfortableres Arbeiten".

Asus_ZenBook_zwei_4K_Displays
Wer zwei 4K-Displays in einem Laptop braucht, wird hier fündig.

Im Inneren verrichtet der Intel Core i9-10980HK als Prozessor seine Arbeit, ebenso ist eine Nvidia GeForce RTX 3070 enthalten. Obendrein gibt's noch 32 GB RAM sowie eine 1 TB große SSD zum schnellen Arbeiten oder Spielen, während das ErgoLift-Scharnier und das optimierte Kühlsystem sich darum kümmern sollen, dass alles reibungslos läuft.

"Für die Verbindung mit Peripheriegeräten verfügt das ZenBook Pro Duo 15 OLED über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten, einschließlich zwei Thunderbolt 3 USB-Typ-C-Ports, die schnelle Datentransfers sowie Power Delivery und DisplayPort unterstützen", sagt ASUS. Außerdem erwarten euch noch ein USB 3.2 Typ A (Gen.2), ein HDMI 2.1 und ein Audio-Combo-Anschluss.

Womit wir dann beim Preis wären. Und ihr könnt euch wahrscheinlich schon ausmalen, dass das hier alles andere als günstig ist.

Ein Blick auf die Seiten von Händlern wie Alternate, Media Markt, Saturn oder Cyberport zeigt uns, dass der Preis des Laptops bei um die 4.000 Euro liegt. Kein Schnäppchen und sicher nicht für jedermann gedacht, klar, aber ihr bekommt dafür im Gegenzug eine Menge Leistung.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading