Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Auch das neue Mega-Drive-Pixelbuch steckt voller Retro-Liebe

Das Mega-Drive-Pixelbuch liefert erneut pure Nostalgie ab und ist ein informatives Werk über Segas Konsole.

Etwas mehr als zwei Jahre nach dem ersten Pixelbuch, das sich mit dem SNES befasste, geht es nun in die zweite Runde. Ein wenig später als ursprünglich geplant (Ende 2021) ist das inoffizielle Mega-Drive-Pixelbuch jetzt erschienen und widmet sich auf 340 Seiten diesmal dem SNES-Konkurrenten aus dem Hause Sega. Und darin steckt ebenso viel Retro-Liebe wie im ersten Buch.

Die Autoren Robert Bannert und Thomas Nickel haben sich für das zweite Buch noch ein wenig Verstärkung mit an Bord geholt, namentlich John Linneman und Audi Sorlie von Digital Foundry. Das Vorwort liefert niemand Geringeres als M2-Chef Naoki Horii ab. Es ist nicht die einzige Persönlichkeit aus der Branche, die hier zu Wort kommt. Die Gedanken von Greg Johnson (Schöpfer von ToeJam and Earl), Andreas Escher (Factor-5-Mitglied), Izuho Numata (Komponistin von Phantasy Star 3), Kazuyuki Nakashima (Art Director von Musha Aleste) sowie Homebrew-Künstler Luis Martins (Paprium) bekommt ihr etwa ebenfalls zu lesen.

Dune 2 im Mega-Drive-Pixelbuch.

340 Seiten umfasst das neue Pixelbuch, kommt mit einem stabilen Hardcover und Fadenbindung daher und ist auf 150-Gramm-Papier gedruckt. Dieses bringt die zahlreichen Screenshots, Artworks und anderes Material zu den abgedeckten Spielen mit kräftigen Farben schön zur Geltung und erfreut somit eure Augen. Wie im vorherigen Buch wechseln sich mal mehr, mal weniger lange Texte mit vielen Bildern ab. Insgesamt ein tolles Zusammenspiel aus textlichem und visuellem Input.

Das Buch besteht dabei aus den vier übergeordneten Kategorien "Abenteurer und Planer", "Plattform-Spiele", "Action-Spiele" und "Andere Spiele-Genres", bei denen jeweils noch einmal mehrere Unterkategorien vorhanden sind. Natürlich deckt das Buch nicht sämtliche Spiele ab, die es für das Mega Drive gab, viele wichtige Titel kommen aber entsprechend zur Geltung und werden euch schön gestaltet nähergebracht. Das weckt in mir doch glatt die Lust, meine Retro-Sammlung noch um ein Mega Drive (abseits der Mini-Version von 2019) zu ergänzen.

Ein Blick auf Disney's Aladdin.

Alle behandelten Spiele aufzuzählen, wäre ein wenig ausufernd, aber es ist wirklich breit gefächert. Zahlreiche Klassiker sind vertreten, von Streets of Rage über Mega Man und Sonic the Hedgehog bis hin zu Phantasy Star 4. Ferner werden Titel wie Herzog Zwei und Dune 2, Pirates, Disney's Aladdin, Earthworm Jim, Mortal Kombat und viele mehr bedacht. So nimmt euch das Buch mit auf eine Reise durch die unterschiedlichsten Genres, liefert wissenswerte Informationen dazu und glänzt, wie erwähnt, mit seiner Bebilderung.

Anders gesagt: Wenn ihr bereits das SNES-Pixelbuch verschlungen habt, gibt es keinen Grund für euch, beim Mega-Drive-Pixelbuch zu zögern. Das Buch lohnt sich gleichermaßen für alle, die gerne in Retro-Nostalgie schwelgen oder einfach mehr über das Mega Drive und seine Spiele erfahren möchten.

Der Preis liegt bei 44,95 Euro und ihr könnt es euch hier bestellen, wenn ihr möchtet.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare