Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Auch Fallout 3 für Erwachsene

Aber ohne Nacktheit

Ihr mögt die "Härte und Erwachsenheit" der Fallout-Reihe? Gut, dann dürfte Euch Fallout 3 vermutlich nicht enttäuschen.

Das sagt jedenfalls Bethesdas Todd Howard im offiziellen Forum.

"Sklaverei, Kinder, Drogen und Sucht" werden demnach weiterhin thematisiert, der Missbrauch von Betäubungsmitteln stellt sogar ein "zentrales Spielelement" dar. Nicht vorhanden sind hingegen Nacktheit und die Möglichkeit, Kinder zu töten. Solche Dinge haben laut Howard einfach nicht zum Spiel gepasst.

"Ihr werdet nicht in der Lage sein, Kinder zu töten. Es gibt mehrere Gründe dafür, einige davon sind recht simpel. Wir könnten das Spiel zum Beispiel nirgendwo verkaufen, wenn das der Fall wäre. Ich benutze das nicht als Sündenbock. Wir wollten nie, dass der Titel irgendwelche Anreize bietet, Kinder zu töten. In unseren ursprünglichen Designs wussten wir nicht, wie wir damit umgehen, wenn man auf sie geschossen hat. Wir wussten lediglich, dass es ein großes Tabuthema sein wird."

"Jedenfalls fliehen alle Kinder, wenn man sie attackiert. Und jeder normale NPC, der ihnen freundlich gesinnt ist, greift Euch sofort an. Diese angemessene Reaktion fühlt sich im Spiel gut an", so Howard.

Außerdem sprach er noch über gute und böse Entscheidungen in Fallout 3, wobei auch die moralische Grauzone zum Tragen kommt: "Die Grauzone spielt in mehreren Quests eine Rolle, in denen die Situation einfach 'schlecht' ist. Einige davon fühlen sich an wie Situationen, in denen man nicht gewinnen kann. Und dann geräte man an einen Punkt, an dem man 'eine schwere Entscheidung treffen' muss."

"Ich denke, so kommt es ehrlich gesagt am besten rüber. Aber wir müssen es auch mit einfacheren Entscheidungen im Hinblick auf Gut und Böse vermischen", sagt Howard.

Dialoge spielen ebenso eine zentrale Rolle. Oftmals kann man ein Gespräch mit verschiedenen Sätzen beginnen. Zum Beispiel ist man laut, leise oder macht einen Spaß mit seinem Gegenüber. "Sie sind gewaltig." So beschreibt Howard die Dialogbäume. "Wenn Ihr Euch Fallout 1 anschaut, ist es fiefgründer als das. Um Euch das genauer zu veranschaulichen: Wir haben über 40.000 Dialogzeilen, verglichen mit einigen tausend in Fallout 1."

Weitere Details findet Ihr auch in unserer Vorschau zu Fallout 3.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare