Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Australische Regierung befragt die Bevölkerung zur R18+-Alterseinstufung

R18+-Einstufung am Horizont?

Nachdem zuletzt Left 4 Dead 2 (von dem später eine MA15+-Version erschien), Risen und Aliens vs. Predator auf dem australischen Index landeten, weil es in Down Under für Spiele keine Einstufung jenseits der 15 Jahre gibt, befragt die Regierung nun die braven Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Meinung zum Einstufungssystem.

Die Australier sollen einen Fragebogen ausfüllen, der bei der Urteilsfindung helfen soll, ob das Land eine R18+-Einstufung für Erwachsene einführen soll. Für Filme existiert diese Einstufung bereits.

Auf dem Fragebogen sind ebenfalls einige Pro- und Kontra-Argumente aufgeführt, die den Bürgern bei der Entscheidung helfen sollen, etwa, dass „Spiele stärker auf uns wirken als Filme“ und dass „Kinder sie kaufen“. Demgegenüber stellt die Regierung die klare Nachricht, die ein R18+-Sticker an die Eltern sendet.

Bis zum 28. Februar können die Australier ihre Antworten einreichen.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare