Picture of Martin Woger

Martin Woger

Chief Editor - Eurogamer.de

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Featured articles

FeatureBattlefield V - Seid wie eine gut geölte Maschine und die Map gehört euch

Und: Reine Solospieler müssen nicht unbedingt auf den finalen Test warten …

Battlefield 5 - eigentlich "V for Victory", nehme ich zumindest an, denn schließlich ist es der normalen Zählung nach Teil sechs und der nicht normalen nach ungefähr und ohne Übertreibung Nummer 15. Es ist ein seltsames Spiel. Für euch als Konsumenten, wie auch für mich als Tester und es illustriert die Schwierigkeiten, euch eine Empfehlung zu geben, ob sich das Spiel für euch lohnt oder nicht, deutlicher als fast jedes vor ihm.

Es gibt verschiedene Wege, die neuen Bilder des Monster Hunter Films zu interpretieren: Entweder diese stammen aus einem zehnminütigen Prolog, in dem es darum geht, dass eine Soldatin irgendwo in der Wüste in eine Dimensionsportal gezogen wird und in einer seltsamen Fantasy-Welt voller Monster, Riesenschwerter und kochender Katzen rauskommt. Ein Kompromiss, um normales Publikum abzuholen und Fans trotzdem zu bedienen. Oder der Film ist ein weiterer Fall von totalem Bullshit, der produziert wird, um eine breitere Zielgruppe anzusprechen, aber am Ende nur jeden anpisst, der dumm oder ahnungslos genug war, doch eine Kino-Karte zu kaufen. Aktuell würde ich sagen, dass die Chancen noch 50-50 stehen.

Nach der epischen Breite der Landschaft in Red Dead Redemption 2 ist der direkte Wechsel zu den beengten Dungeons eines Diablo 3 schon eine Umstellung, noch dazu auf dem kleinen Screen der Switch. Aber ganz ehrlich: Weniger Spaß hatte ich eigentlich nicht. Das lässt sich schon daran ablesen, dass die nötige Spielzeit, um die Umsetzung korrekt einschätzen zu können, sicher weit unter dem liegt, was ich mit Blizzards nun Kleinstem zubrachte. Viele, viele Stunden wurden wieder mit Looten und Monster-Gemetzel gefüllt und wieder war es ein so reiner, einfacher Spaß.

Das ist neu. Diese Art Uncanny Valley kannte ich noch nicht. Nicht so. Bei realistisch ausgestalteten Figuren in einer sehr eingeschränkten Welt wie zuletzt in Detroit: Become Human vielleicht, aber nein. Dort ist es etwas anderes. So realistisch David Cages High-Tech-Puppenspiel auch aussehen mag, die Welt selbst hinterlässt nie den Eindruck, dass sie real wäre. So real, dass Fehler und Unregelmäßigkeiten, die sich nicht mit dem eigenen Erfahrungshorizont decken, auf einem unbewussten Level auffallen und alles seltsam unreal wirken lassen. Das, was bisher vor allem für Menschen in Spielen galt, das beansprucht nun die Spielumgebung von Red Dead Redemption 2 nun für sich. Das erste Spiel, dessen Welt so in sich geschlossen perfekt ist und so nah an der, die wir kennen, dass jeder Riss in ihr noch sehr viel mehr auffällt als in irgendeinem anderen Spiel.

EmpfehlenswertSoulCalibur 6 - Test: Jetzt mit Kickstarter-RPG

Der ungewöhliche Weg, einen Solo-Modus zu gestalten.

SoulCaliburs Suche nach dem ultimativen Spielmodus geht weiter und diesmal ging man dabei auf Nummer sicher: Teil sechs enthält einfach alle. Ihr könnt euch einen eigenen Fighter basteln, diesen durch einen RPG-Quest-Modus schicken, der wirren Handlung durch zig Charakter-Stories plus einer eigenen Hauptgeschichte folgen oder den Arcade-Modus spielen. All das und noch viel mehr wirkt alles wie "schmeiß' es an die Wand und guck', was kleben bleibt", aber hey, seit wann ist in dieser Sorte Spiel zu viel Umfang kein Bonus? Vor allem wenn die Basis stimmt. Darauf kommt es hier an. Alles ist für nichts, wenn das waffenbasierte Prügeln keinen Spaß macht. Gute Nachrichten: Da hat sich seit den seligen Dreamcast-Tagen nichts geändert.

FeatureBattlefield V: Mehr als nur Battle Royale, das ist ein echtes Solo-Spiel

Vier kleine Kampagnen können wertvoller sein als eine große.

Während der ewige Konkurrent Call of Duty zumindest dieses Jahr fast gänzlich in Sachen Story aussetzt, geht Battlefield in die andere Richtung: Mehr Geschichte und Geschichten, aus dem letzten Teil die Lehren gezogen, angewandt und in eine bessere Kampagne umgesetzt. Das ist das Ziel der Episoden, in die sich der Solo-Part von Battlefield V erneut aufteilt und dabei wurde zigfach betont, dass man die Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg erzählen möchte, die man noch nicht hörte.

FeatureEGX Berlin 2018 - Es werde Messe!

Update 2: 11:00 Uhr - Fertig, läuft!

Es fasziniert mich bis heute, wie schnell Messebauten entstehen (und später auch wieder verschwinden). Sicher, alles ist durchgeplant, jeder weiß, was wo zu tun ist und das Meiste ist ein Fertigstecksystem, aber trotzdem. Insoweit hätte mich meine erste Visite gegen 11:00 Uhr nicht so erstaunen sollen. Tat es aber. Hier sind Hallen mit Zeugs drin. Keine Stände, keine erkennbaren Games-Bezüge - außer der Resi-2-Werbung außen -, kein gar nichts! Aber, nur zwei Stunden später begann alles Formen anzunehmen und das ist dann die zweite Hälfte der Bilder. Heute Abend werde ich noch einmal dort sein und dann spät ein Update mit einem Blick auf eine bis dahin sicher fast fertige Gaming-Messe zeigen, auf die ihr definitiv kommen solltet, vor allem, wenn ihr in Berlin und Umgebung seid.

HerausragendForza Horizon 4 - Test: Saisonale Brillanz

Wenn man schon überall war, dann bleibt man einfach mal zuhause.

Es ist Forza Horizon, es ist also gut. Das ist mittlerweile nicht mehr die Frage. Bei einer Serie, die sich vom Start weg außerordentlich präsentierte und dann über zwei Vorgänger dezent steigerte, kommt unweigerlich irgendwann die Frage, wann es stagniert, wann es zwar nett ist, dass es sich weiter auf diesem Level bewegt, aber was nun kommen soll und muss. FIFA wäre wohl das berühmteste Beispiel, mit einem noch undankbareren Thema. Während man die Regeln eines Auto-Sport-Events ohne echten Realitätsbezug weit auslegen kann, bleibt Fußball nun mal Fußball, aber trotzdem: Forza Horizon 4 muss sich der Frage stellen, welchen Platz es neben seinen herausragenden Vorgängern einnehmen kann, wo und wie es sie überbieten kann oder ob der König der Arcade-Road sich nur ein paar neue Farben gönnte. Ist es mehr als sein Action-Sim-Bruder Forza Motorsport, der gerade gefühlt nicht so recht weiß, wohin mit sich. Denn wo geht man hin, wenn man an der Spitze ist?

FeatureRed Dead Redemption 2 - Kein Grund, beeindruckt zu sein ...

... wenn Götter mal wieder Wunder vollbringen.

Ein Rockstar-Spiel hat es schon nicht einfach. Da spielt man das wohl beeindruckendste Stück Software mindestens des Jahres, alles läuft wie eine Eins und dann sitzt da der doofe Kritiker und verzieht keine Miene. Aber was soll ich sagen: Von Rockstar erwartet man eben als Minimum das Beste und ausgehend von einem zweistündigen Open-World-Intermezzo ist Red Dead Redemption 2 genau das. Der Meilenstein, der Marker, was heutzutage geht, ein Statement dessen, was möglich sein kann. Und ja, es war beeindruckend, allein schon, weil das, was es ist, auf einer PS4 Pro läuft als wäre diese ein Hochleistungs-PC. Aber hey, es ist Rockstar, das erwartet man halt.

Der Tag kam also, an dem ich auch ein Bard's Tale besprechen darf und zu meiner immer noch nicht endenden Überraschung ist es ein Freudentag. Kein elendiges Etwas, das mit einem vor Äonen guten Namen aus einer schmuddeligen Kickstarter-Höhle kroch, um ... irgendwas abzuliefern. Kein zu sehr in der Vergangenheit verhafteter Versuch, etwas direkt zu rekreieren, was schon lange und aus gutem Grund verloren war. The Bard's Tale IV: Barrows Deep reiht sich in die Liste von Titeln wie Wasteland 2, Numenera und Divinity: Original Sin ein. Es zeigt, dass sich alte RPG-Ansätze sehr wohl in ein modernes Zeitalter bringen lassen und dabei geht Bard's Tale mit am Weitesten, ohne den Flair seiner Vorgänger opfern zu müssen. Es spielt sich wie '89. Aber auf eine gute Art.

Nach den bisherigen Fast-schon-Desaster Inhalten, die Destiny 2 versuchte an den Spieler zu bringen - oder den Käufer eines Season-Passes nicht glücklicher machten - ging ich nicht direkt mit Enthusiasmus an Forsaken heran. Aber scheinbar ist jemand bei Bungie aufgewacht oder das hier war der eigentlich erste DLC und weil er länger dauerte, bekamen wir die ersten Verlegenheitsrunden. Wie auch immer. Diesmal haben sie es für alle fast ideal getroffen, die Destiny mögen.

FeatureStarlink - In der Post-Realität von Toys to Life

Bereit, wieder Plastik zu sammeln?

Wenn das geklappt hat, dann habe ich die Welt zu einem besseren Ort gemacht. Oder zumindest Starlink zu einem ein ganz klein wenig besseren Spiel für eine sehr spezifische Zielgruppe, für die das Spiel nicht unbedingt gedacht war. Ist doch auch was, oder? Nobelpreis? Nein? Na gut, dann halt nicht, darum geht es jedenfalls: Starlink ist, wenn ihr nicht auf einem Planeten seid, Wing Commander. Oder jeder andere Space-Action-Pseudo-Simulator. Ihr fliegt herum und ballert auf andere Raumschiffe. Kein unbekanntes Konzept, in 3D erprobt seit ... scheinbar 1977 und Ataris Starship 1? Ihr habt einen Stick zur Steuerung in die vier Himmelsrichtungen, einen Knopf zum Ballern und, als es dann komplexer wurde, einen zweiten Stick für Rollen und andere Manöver. Funktioniert, hat sich durch spontane Evolution seit den 80ern in meine DNA eingegraben und bleibt da wohl auch.

EmpfehlenswertShadow of the Tomb Raider: Test - Schon super...

...wenn da nur nicht die leidigen Vorgänger wären.

Bevor ich einiges zu Shadow of the Tomb Raider sage, was das die Schatten des Spiels beleuchtet - einer musste sein -, erst einmal ein paar warme Worte schon vorweg. Es ist auch im dritten Teil der aktuellen Croft-Saga ein ausgereiftes Action-Adventure mit ein paar großartigen Momenten, vielfältigen Mechaniken und ein paar wirklich netten Rätseln. Insgesamt bietet es für seine 15 bis 20 Stunden, die man im Schnitt für den ersten Durchgang brauchen dürfte, eine wirklich gute Zeit, die das Geld allemal wert ist. Ich mag dieses Spiel, ich halte es für gut bis sogar sehr gut in gewissen Momenten. All das sei gesagt, aber auch dies: Es ist der schwächste der drei Teile.

FeatureBiomutant - Rocket auf Steroiden

Waschbären werden die Welt retten.

Guardians of the Galaxy hat einen großen Vorteil gegenüber allem, was Marvel und Superhelden sonst zu bieten haben: Es hat Rocket. Wer mag bitte keine Waschbären mit großen Knarren? Niemand! Außer vielleicht die Welt von Biomutant wird Realität, aber dann sind wir als Menschen eh nicht mehr da, um uns zu sehr über wehrhafte Großratten mit Kanonen zu beschweren. Aber ja, der erste Gedanke, vor allem als dann der Kampf losging, war, dass jemand Guardians of the Galaxy sah und dachte, dass Rocket als Charakter ruhig ein Spiel kriegen dürfte.

FeatureKojimas Policenauts kommt auf Vinyl

Data Discs geht schon wieder fremd.

Und sie tun es schon wieder! Gehen etwa die SEGA-Klassiker zu Ende? Zuletzt Okami und nun Policenauts, das ja mehr oder weniger unbekannterweise von Konami nur in Japan erschien. Dass das Adventure nach und nach seinen Weg um die Welt machte, Fan-übersetztes ISO inklusive, dürfte auch an dem Director liegen, von dem man schon mal was gehört haben könnte: Hideo Kojima.

FeaturePlayStation Plus im September - Looten. In Space!

... und Schädel einschlagen auf dem Olymp!

Ein starker Monat, der mit dem Start von Destiny 2 am 28.9. sogar schon etwas früher losging als gewöhnlich. Alle anderen Spiele könnt ihr ab dem 4.9. starten und diesmal solltet ihr das auch komplett tun. Egal ob großer oder kleiner Name, alle Spiele des Monats haben ihren eigenen Charme. Mit anderen Worten: Keine Nieten im September, viel Spaß also!

erste zurück