Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Bericht: Harmonix für 50 Dollar verkauft

Trotzdem kein großer Verlust für Viacom

Einem Bericht von All Things Digital zufolge wurde Entwickler Harmonix für gerade mal 49,99 Dollar an die Investmentgruppe Columbus Nova verkauft.

Gleichzeitig übernimmt Columbus demnach aber auch die Kosten für die Musikrechte sowie die Verantwortung für die "vielen unverkauften Spiele und das Equipment", das noch in den Läden beziehungsweise Lagern steht.

Für Viacom war das Ganze aber offenbar kein großer Verlust, denn wie man weiterhin angibt, konnte man den Großteil der 175 Millionen Dollar, die man in die Übernahme von Harmonix investierte, durch Steuervorteile wieder reinholen.

Gekauft hatte man Harmonix im September 2006, im Dezember 2010 verkaufte man das Studio dann an die Investmentgruppe, wodurch Harmonix wieder unabhängig operiert.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare