Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Biomutant - Boss: Trübschnauber, der nordwestliche Weltenfresser

Tipps und Taktiken, wie ihr den Boss im nordwestlichen Teil der Welt bekämpft und schließlich besiegt.

Endlich geschafft. Die Besorgungen für Whiz waren zahlreich und ehrlich gesagt auch zeit- und nervenraubend, aber er konnte den Oktopod reparieren - und damit euer Gadget, um gegen den Trübschnauber im Nordwesten zu Felde zu ziehen. Oder besser gesagt: zu Wasser.

Ihr beginnt diese Quest genau dort. Bewegt euch durch die Fluten und schwimmt zwischen den Ruinen hindurch, bevor ihr direkt zum Trübschnauber-Platz gelangt. Das Monstrum zieht im Wasser zwischen den versunkenen Gebäuderuinen seine Bahnen. Ein gewaltiger Anblick, diese Schildkrötenmischung, das muss man schon eingestehen.

Boss: Besiege den Trübschnauber

In der ersten Phase des Bosskampfes sind einige Vorbereitungen zu empfehlen.

  • Da die Kampfarena voll ist mit Gebäuden, ist es keine üble Idee, diese als Erstes mit den Geschützen zu zerstören, um mehr Platz zu haben.
  • Lockt den Trübschnauber zu den Ruinen, weicht aus und er schafft Freiraum.
  • Generell könnt ihr dann kontinuierlich auf ihn feuern, um Schaden anzurichten.
  • Seine normalen Angriffe sind noch nicht der Rede wert (abgesehen davon, dass sie massiven Schaden verursachen). Bleibt dem Biest einfach fern, in Bewegung und feuert, dann kann so viel nicht passieren.
  • Höchste Aufmerksamkeit ist geboten, wenn er den Schwanz nach oben streckt und dieser zu vibrieren beginnt (oder wenn er sich um die eigene Achse dreht). Dann nämlich erzeugt er eine massive Welle, die euch sofort tötet, wenn sie euch mittig erfasst. Weicht unbedingt zur Seite aus.

Nach einem Drittel seiner Leiste geht er in die zweite Phase über.

  • Hier müsst ihr, wenn er sich in seinen Panzer verzieht, Guppos verschießen, um den Trübschnauber herauszulocken.
  • Wird die Nahkampftaste eingeblendet, hämmert drauflos, bis er kurzzeitig den Kopf hängen lässt. Verpasst ihm anschließend ein paar Treffer.
  • Die restlichen Angriffe bleiben bestehen.

Beim letzten Drittel seiner Leiste geht es ins große Finale.

  • Hier klatscht er gern in beide Hände und erzeugt damit Wellen in eure Richtung, denen aber sehr leicht auszuweichen ist.
  • Ähnliches gilt für den Wasserstrahl, der aus seinem Maul geschossen kommt: richtet guten Schaden an, aber ihr könnt ihn leicht meiden.
  • Bleibt beim erprobten Muster aus ständigem In-Bewegung-Bleiben und Feuern, dann besiegt ihr den Trübschnauber ohne größere Verrenkungen.

Nach eurem Sieg folgt eine Danksagung des verbündeten Sifu. Sprecht noch einmal mit Whiz, um die laufende Hauptquest abzuschließen. Wer mag, kann ihm gleich noch einen Platz auf der Arche anbieten. So oder so ist es nun an der Zeit für das große Finale. Weiter geht es bei Steinalt. Dort startet die Quest zum letzten Gefecht und Ende der Welt.


Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare