Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Blizzard: Keine Pläne zur Wiederbelebung von StarCraft: Ghost

Kein Team und keine Gespräche darüber. Man würde aber dennoch niemals nie sagen.

Blizzards Dustin Browder zufolge hat man "keine Pläne" für eine Wiederbelebung des Projekts StarCraft: Ghost.

"Es gibt keine Pläne", verrät er im Gespräch mit Kotaku.. "Ich werde nicht sagen, dass wir es niemals tun werden, aber ich sage euch, was ich weiß: Es gibt keine Meetings. Es gibt kein Team. Niemand spricht darüber, es zu tun."

"Das bedeutet nicht, dass es in zwei Jahren nicht vielleicht solche Meetings geben und ein Team zusammengestellt wird. Aber rund um das Spiel passiert derzeit buchstäblich gar nichts, das auch nur auf die geringste Chance hindeuten würde, dass es noch zustande kommt."

"Es ist einfach so wahrscheinlich wie ein Lost Vikings 3 oder was auch immer. Es gibt einfach keine Garantie dafür, aber derzeit passiert nichts."

Laut Browder sind die Blizzard-Mitarbeiter "große Fans der Konsolen" und es sei eine "schwierige Entscheidung" gewesen, das Projekt damals einzustellen.

Im letzten Jahr hatte Blizzard-Chef Mike Morhaime verraten, dass auch der plötzliche Erfolg von World of WarCraft ein Grund dafür war, dass StarCraft: Ghost nie das Licht der Welt erblickte.

"Wir müssen wählen, wir können nicht alles machen", so Mohaime damals. "Unsere Vision davon, was möglich ist, diktiert dies. Wir mögen komplexe Spiele und Casual-Spiele."

"Sie arbeiteten an StarCraft Ghost zur gleichen Zeit wie wir an World of WarCraft und StarCraft 2 gearbeitet haben. World of WarCraft explodierte und wie mussten einige Ressourcen-Entscheidungen treffen."

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Trailer
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare