Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Blizzard: "Die BlizzCon bedeutet einen substanziellen Verlust für uns"

Trotz 125 Dollar pro Ticket

Laut Blizzard-Mitbegründer Frank Pearce stellt die Ausrichtung der hauseigenen Fan-Messe BlizzCon für Blizzard in finanzieller Hinsicht einen „substanziellen Verlust“ dar.

„Die Ausrichtung der BlizzCon stellt einen substanziellen Verlust für die Firma dar“, wird Pearce von Gamespot zitiert. „Es ist eine großartige Marketing-Gelegenheit, das ist also der Nutzen, den wir daraus ziehen. Aber in Sachen Finanzen ist es tatsächlich ein Verlust für uns.“

Wie groß dieser Verlust für Blizzard ausfällt, verrät Pearce verständlicher Weise nicht. Ein bisschen verwunderlich sind diese Äußerungen allerdings schon, immerhin veranschlagt die Firma für jedes der 20.000 Tickets satte 125 Dollar – und auch der Verkauf von Merchandise auf der Messe boomt regelmäßig. Auf der anderen Seite stehen natürlich die gesamte Ausrüstung, die Blizzard stellen muss sowie die Gäste (Tricia Helfer, Ozzy) und das Personal das eingeflogen werden will.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare