Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Brütal Legend: Multiplayer-Details

Action + Strategie + 'krank'

Kollege Fränkel beschreibt den Multiplayer-Modus von Brütal Legend wie folgt: "krank, krank, krank. Und krank. Und natürlich ... krank."

Das reicht euch noch nicht? Na schön, es wird eine Mischung aus Action und Echtzeitstrategie. Konzertbühnen dienen als Basen, die man wiederum erobern muss.

Mit einem Hauptcharakter läuft indes man durch die Gegend und kann seinen skurillen Einheiten wie in einem Taktik-Shooter Befehle erteilen, also zum Beispiel "Folge mir", "Verteidige" oder "Beweg dich dort hin".

Seine Einheiten ruft man herbei, indem man ein Gitarrensolo hinlegt. Ebenso kann man frei rumfliegen, laufen oder einige Einheiten als Reittiere benutzen. Irgendwann prallen dann zwei Heavy-Metal-Armeen aufeinander. Kampf-Nonnen oder Headbanger schlagen sich die Köpfe ein, es fliegen Körperteile durch die Gegend, Blut spritzt. Nebenbei muss man noch Fans für sich generieren.

In der eigenen Basis kann man sich außerdem ans Mischpult stellen, die Lautstärke erhöhen und die dadurch entstehenden Schallwellen als Abwehrmaßnahme gegen Feinde benutzen. Alternativ setzt man sich an einen Scheinwerfer und nutzt ihn als Geschützturm.

Zugegeben, das klingt wirklich ein bisschen "krank", aber auch irgendwie lustig. Mehr Impressionen hat der gamescom-Trailer zu Brütal Legend zu bieten.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare