Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Bug in Destiny 2 ist schlecht für Ohren und Headsets: Golgoroth brüllt sie kaputt

Spieler nehmen es mit Humor.

Im neuen alten Kingsfall-Raid in Destiny 2 ist Vorsicht geboten, denn der Boss Golgoroth hat ein furchteinflößendes Gebrüll drauf. Durch einen Bug wird dieses laute Geräusch dramatisch verstärkt und sorgt hier und dort für erschreckte Spieler.

Haltet eure Ohren fest

Der Bug wird angeblich ausgelöst, wenn ihr während des Kampfes mit Golgoroth sterbt. Wer also gerne mit voller Lautstärke spielt, sollte den Regler vor dem Kampf herunterdrehen, sonst macht der Boss nicht nur euch fertig, sondern auch eure Gehörgänge. Außer natürlich ihr seid euch sicher, dass ihr nicht gegen Golgoroth sterbt. Damit dürftet ihr auch auf der sicheren Seite sein.

Auf Reddit ist die Aufregung groß. Bungie weiß bereits Bescheid, dennoch teilen die Spieler ihr ohrenbetäubendes Erlebnis auf der Plattform. So wie es aussieht, nehmen es die Opfer des Brüll-Bugs aber mit Humor.

Ein Spieler beschreibt es als extrem lauter rückwärts abgespielter Furz, während ein anderer das übersteuerte Gebrüll mit einem Düsentriebwerk vergleicht. "Ich dachte ich wäre im echten Leben gestorben (Lautstärke war zu niedrig eingestellt und hat sich automatisch angepasst, lmao)", schreibt ein anderer.

Mehr zu Destiny 2:

Mit ein wenig Humor fragt sich ein weiterer Nutzer, ob Bungie denn die Kopfhörer ersetzen werde, die durch diesen Bug zu Bruch gingen. Im Reddit geben einige Spieler zu ihr Headset vor Schreck weggeworfen zu haben. Ein teurer Bug für einige Hüter.

Bungie ist bereits dabei, Golgoroths Stimmbänder zu stutzen und schreibt: "Wir sind uns eines Problems bewusst, bei dem Golgoroth im Kingsfall-Raid manchmal ein extrem lautes Brüllen von sich geben kann. Es wird empfohlen, die Audioausgabe zu reduzieren, wenn ihr gegen Golgoroth kämpft, bis ein Fix implementiert werden kann."

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare