Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Bungie lässt wissen: Beta von Halo: Reach noch "nicht ganz einsatzbereit"

Noch nicht aus dem Gröbsten raus

Bungie lässt seine Community wissen, dass das Team an einer Lösung für die Matchmaking- und Verbindungsprobleme bemüht ist, die die Beta-User von Halo: Reach derzeit plagen. Die Beta laufe schon besser als noch gestern Nacht, man sei aber noch nicht aus dem gröbsten raus, so ein Blog-Eintrag des Entwicklers.

„Die Beta ist noch nicht voll einsatzbereit, sie sollte aber schon besser laufen, jetzt, wo unser Online-Team einige technische Fixes vorgenommen haben. Erwartet noch immer suboptimale Performance, ihr solltet aber jetzt verhältnismäßig einfach Spiele finden können“, so der Eintrag.

„Noch einmal: Wir sind noch nicht aus dem Gröbsten raus. Wenn ihr irgendwelche Probleme bei der Verbindung oder dem Spielbeitritt habt, lasst es uns bitte wissen.“

Die Beta startete gestern Nacht – jedenfalls für diejenigen, die im Besitz eines Codes aus der Packung von Halo 3: ODST sind und einige wenige weitere Auserlesene.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare