Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Call of Duty: Black Ops 4 bekommt Lootboxen

In der neuen Content-Saison.

Die neue Content-Saison in Call of Duty: Black Ops 4, Operation Raubüberfall, führt Lootboxen ins Spiel ein.

Es ist keine Neuerung für die Serie. Wann sie in den Spielen verfügbar waren, variierte aber von Titel zu Titel. In WW2 waren die Supply Drops von Beginn an im Spiel.

Das gleiche Konzept nutzte Black Ops 3, allerdings nicht nur für kosmetische Items, sondern ebenso für Waffen mit unterschiedlichen Werten.

In Black Ops 4 heißen die Lootboxen "Cases" und ihr verdient sie euch, indem ihr zum Beispiel den Multiplayer- oder Blackout-Modus spielt. Ebenso sind die auf dem Schwarzmarkt erhältlich (via VG247).

Die Inhalte sind für den Moment rein kosmetisch.

Spieler nehmen das alles nicht unbedingt positiv auf. Zum einen ist Black Ops 4 ein Vollpreistitel, zum anderen gibt es einen 50-Dollar-Season-Pass mit weiteren Formen der Monetarisierung, zum Beispiel den Schwarzmarkt.

Und dann besteht immer noch die Möglichkeit, dass auch in diesen Lootboxen irgendwann Waffen landen, wie es in Black Ops 3 und Advanced Warfare der Fall war.


Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)


Themen in diesem Artikel

Folge Themen und wir schicken dir eine Email, wenn wir etwas dazu veröffentlichen.  Verwalte deine Benachrichtungen. .

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare