Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Capcom: Netto-Gewinn im letzten Jahr um über 73 Prozent geschrumpft

Firma erwartet aber aufwärtstrend

Capcom bezeichnete die betrieblichen Ergebnisse des Finanzjahres, das am 31. März 2010 endete, heute als „schleppend“. Während der Netto-Umsatz um 27,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr einbrach, kollabierten die Betriebseinnahmen sogar um 61,8 Punkte.

Den Netto-Gewinn gab das Unternehmen mit 2,167 Milliarden Yen an, was einem Rückgang um 73,1 Prozent entspricht. Als Grund für die Einbußen benennt Capcom unter anderem schwache Verkaufszahlen einiger nicht näher spezifizierter Spiele und die Verschiebung von Titeln wie Lost Planet 2 und Monster Hunter Tri (für den Westen).

Capcom erwartet für das laufende Jahr aber einen sprunghaften Anstieg der Zahlen aufgrund des Starts „großer Titel“. Welche das sein sollen, sagte die Firma in ihrem Finanzbericht nicht.

Lost Planet 2 gehört für den Hersteller nach seiner Verschiebung sicher dazu. Auch wenn es sich in unserem Test nicht als ganz so bärenstark erwies, wie erhofft.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare