Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow 2 – Kapitel 2: Bioquimek Unternehmen – Bosskampf: Steingolem Phase 2

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung: So besiegt ihr den Steingolem und verdient euch dabei zusätzliche Erfahrungspunkte.

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung

Bosskampf gegen den Steingolem Phase 2

Habt ihr das Herz erwischt, lässt der Golem sein Blut nun nur noch in seinen Oberkörper zurückfließen, was wiederum bedeutet, dass ihr ihm auch nur dort Schaden zufügen könnt. Zugleich ändern sich einige seiner Attacken. Den Ansturm, die normalen Nahkampfhiebe, den Schmetterschlag und seinen Block setzt er nach wie vor gegen euch ein. Die Schockwelle kommt hingegen nicht mehr zum Einsatz. Dafür gibt es drei neue Attacken, von denen euch eine sicherlich gefallen wird (die anderen beiden wohl eher nicht).

Kommen wir zunächst zu den zwei unangenehmen und gefährlichen Attacken, die der Golem fast ständig einsetzt, wenn ihr euch außerhalb seiner Nahkampfreichweite aufhaltet. Gefährlich und vor allem unangenehm sind sie deshalb, weil sich die Anzeichen der beiden Angriffe relativ ähnlich sehen, jedoch unterschiedlich gehandhabt werden müssen. Legt daher nicht so viel Wert auf die sichtbaren Anzeichen der Attacke, sondern hört viel mehr auf das, was Golem bei seinen Attacken sagt.

Die Anzeichen für den einfacheren Angriff sehen so aus: Ihr seht zunächst ein Aufladezeichen über seinem rechten Arm und hört den Satz „Verlass uns nicht! (don't leave us!)“. Kurz darauf lässt er seinen Arm zu Boden fallen, schwingt ihn wie eine Peitsche auf eure letzte Position und zieht in wenige Sekunden später wieder zurück. In der Regel reicht hier ein einziges Ausweichmanöver aus, um dem Peitschenschlag zu entkommen. Weglaufen funktioniert dagegen nur selten, da der Arm beim Einschlag eine kleine Schockwelle entstehen lässt, die euch dann häufig noch erwischt.

Der gefährlichere Angriff beginnt ebenfalls mit einem Aufladezeichen über dem rechten Arm. Allerdings hört ihr dabei den Satz „Wohin denkst du zu gehen? (where do you think you're going?)“. Ist der Angriff aufgeladen, bleibt der Golem stehen und rammt seine Faust vor sich in den Boden. Daraufhin verfolgen euch vom Aufschlagspunkt aus schlecht zu erkennende blutige Stacheln, die erheblich schneller sind, als eure normale Laufgeschwindigkeit. Ein Sprint oder vier bis fünf Ausweichmanöver in direkter Folge sind die einzige Möglichkeit, um den Stacheln zu entkommen. Und nicht anderes solltet ihr während dieser Zeit versuchen: springen bringt ebenso wenig, wie zu versuchen, den Angriff abzubrechen oder zu blocken. Versucht einfach stur den Stacheln zu entkommen, bis sie ihre Verfolgung einstellen und zum Golem zurückkehren. Da Letzteres etwas dauert, könnt ihr das Zeitfenster anschließend für einen eigenen Angriff nutzen.

Nun endlich zum nützlichen Angriff. Haltet ihr Distanz zum Golem (ihr dürft nicht zu weit entfernt sein), setzt er neben seinen beiden Arm-Attacken eine Frostattacke ein. Ihr erkennt sie daran, dass sein Kopf hell weis aufblitzt und ein Aufladegeräusch zu hören ist. Wenige Sekunden später spuckt er einen weisen tropfenförmigen Eisblitz auf eure letze Position, der beim Aufschlag ein kleines weises Eisfeld am Boden hinterlässt, das etwa fünf Sekunden lang bestehen bleibt. Ihr könnt dem Eisblitz ausweichen und solltet es auch, sofern ihr nicht eine ordentliche Entfernung zum Golem habt.
Habt ihr hingegen ausreichend Distanz zwischen euch aufgebaut, lasst euch treffen oder rennt ins Eisfeld - nein, kein Witz. Ihr erleidet dadurch keinen Schaden, werdet aber in Eis eingeschlossen und müsst eine zufällig angezeigte Taste solange hämmern, bis ihr euch daraus wieder befreien könnt. Der Golem stellt in dieser Zeit seine üblichen Angriffe ein und stapft stattdessen in seinem gemächlichen Tempo auf euch zu, um euch mit einem Nahkampfschlag zu bedienen. Ihr solltet es also besser aus dem Eis herausschaffen, bevor euch der Golem erreicht. Nun endlich der schöne Teil: Schafft ihr es, euch aus dem Eis zu befreien, erhaltet ihr jedes Mal einen Schädel - also 50 Erfahrungspunkte - als Belohnung. So könnt ihr für die teilweise sehr teuren Angriffe des Leere Schwerts Punkte sammeln.

Dezimiert ihr die Trefferpunkte der zweiten Gesundheitsleiste, saugt der Golem wie schon zuvor sein Blut in sein Herz und steht benommen in der Gegend. Rennt zu ihm hin, rammt ihm euer Leere Schwert mit der Greifen/Benutzen-Taste hinein und hämmert dann die geforderte Taste, um ihm den Rest zu geben. Schafft ihr es, ist der Kampf gewonnen. Gelingt es euch nicht rechtzeitig, dürft ihr Phase 2 wiederholen.


Tipps für den Kampf

Am besten nutzt ihr für die zweite Phase die Zeitfenster nach einem schweren Angriff des Golems für einen Konter. Springt vor ihm in die Luft, verpasst ihm ein paar Schläge mit der Schattenpeitsche und weicht dann wieder zurück, ehe ihr einen Treffer kassiert. So könnt ihr die Kampffokus-Leiste für die Leere Macht auffüllen. Wollt ihr Erfahrungspunkte mit dem Eisblitz sammeln, weicht zur Sicherheit immer aus, sowie ihr euch aus dem Eis befreit habt. Teilweise kommt euch der Golem nämlich sehr Nahe und startet eventuell sogar einen Angriff.

Zurück zum Inhalt der Castlevania: Lords of Shadow 2 - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare

More On Castlevania: Lords of Shadow 2

Neueste Artikel