Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow 2 – Kapitel 3: Die drei Gorgons – Bosskampf: Der große Gorgo (Gorgons-Höhle)

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung: So besiegt ihr den großen Gorgo und verdient euch dabei extra Erfahrungspunkte.

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung

Bosskampf: Der große Gorgo (Gorgons-Höhle)

Sowie ihr die Chaosmacht erlangt habt, dürft ihr sie auch gleich gegen den großen Gorgo einsetzen. Zerstört zunächst wie vorgeschlagen die Barriere, und der richtige Kampf geht los.

Der große Gorgo Phase 1

Um die Erklärung zu vereinfachen, solltet ihr euch die Kampfplattform, auf der ihr euch bewegt, in drei Zonen einteilen: vorne beim Körper (Torso) des Gorgo, hinten bei den Tentakeln und die Mitte dazwischen. Zudem solltet ihr aufs Blocken der gegnerischen Attacken generell verzichten - sie funktionieren nicht. Der Rest der ersten Phase ist relativ simpel.

Hauptangriff des Gorgo ist ein Feuerball, mit dem ihr immer wieder beschossen werdet (egal, in welcher Zone ihr euch aufhaltet). Er fliegt relativ gemächlich auf eure Position zu und es sollte keine große Herausforderung für euch darstellen, ihn rechtzeitig zu erkennen und ihm ausweichen oder vor ihm wegzulaufen. Beim Aufschlag am Zielpunkt fügt der Feuerball mittleren Schaden zu und hinterlässt zudem für einige Sekunden eine kreisrunde brennende Fläche, die wiederum geringen Schaden verursacht, sofern ihr sie betretet.

Gefährlicher ist hingegen der Klauenangriff des Gorgos, bei dem das Monster zuerst seine linke Klaue auf den Rand der Zone donnert, auf dem ihr euch gerade aufhaltet, und sie dann entlang der Zone einmal über die komplette Plattform zieht. Das Problem daran ist, dass man den Angriff nur schwer kommen sieht. Er muss nicht aufgeladen werden, folglich gibt es keine Aufladekreise. Zudem können euch die automatische Kameraperspektive sowie die Tentakeln, die in euerem Sichtbereich herumfuchtelnden, einen Strich durch die Rechnung machen. Spitzt daher eure Ohren und behaltet die linke Klaue gut im Auge. Hört ihr ein Kreischen/Fauchen und könnt die Klaue dabei beobachte, wie sie zum Rand der Plattform bewegt wird, weicht sofort nach vorne oder hinten in eine andere Zone aus (niemals zur Seite).

Neben dem Klauenangriff setzt der große Gorgo auch noch einen Klauenhieb ein, der leicht mit dem Klauenangriff verwechselt werden kann. Sie überdimensionale Schlange holt ebenfalls mit der linken Klaue aus, wischt damit aber nicht über die Plattform, sondern donnert sie genau auf den Fleck, auf dem ihr steht. Ausweichen heißt auch hier die Devise, nur dass ihr in diesem Fall auch zur Seite ausweichen könnt.

Die sechs Tentakeln im Hintergrund sind übrigens nicht nur Zierde. Sie schlagen regelmäßig nach euch und können euch - sofern ihr euch nicht direkt beim Torso des Gorgos aufhaltet - überall auf der Plattform treffen. Der Angriff erfolgt aber in der Regel so langsam, dass ihr rechtzeitig mit einem Ausweichmanöver entkommen könnt. Ihr habt während des Bosskampfes jederzeit die Möglichkeit, die Tentakeln anzugreifen und zu vernichten, was dem Gorgo ein paar Trefferpunkte kostet und darüber hinaus ein paar Blutsphären erzeugt. Letztere könnt ihr dann einsaugen und damit eure Leere und Chaosmacht aufladen - die benötigt ihr gleich noch.

Reduziert ihr die Trefferpunkte der ersten Gesundheitsleiste auf etwa 40%, wird euer Kampf von einem Quick-Time-Event unterbrochen, in dem ihr einem gewaltigen Schlag mit einer beliebigen Taste ausweichen müsst, sowie sich die beiden Kreise überschneiden. Versiebt ihr das Timing zum Abwehren des Schlags, erwartet euch massiver Schaden und zugleich heilt sich euer Gegner auf etwa 70% Gesundheit - das Spielchen geht von vorn los.

Weicht ihr dem Schlag jedoch aus, steckt die Klaue kurz im Plateau fest. Aktiviert dann sofort eure Leere Macht, friert die Klaue mit einer Leere Projektion an der Plattform fest und springt ein Stück weiter rechts an der Klaue hoch. Ihr findet halt an einer Schuppe und könnt euch daran zuerst hoch und dann links herum zum Kopf der gewaltigen Kreatur hangeln. Selbige versucht euch mit ihrer anderen Klaue vom Arm abzustreifen, was euch etwas Schaden zufügt, wenn ihr nicht rechtzeitig zu den Stacheln des äußeren Kammes ausweicht.

Schafft ihr es bis zum Kopf der Bestie, landet ihr im Maul und müsst die angegebene Taste solange hämmern, bis ihr wieder freikommt. Sollte euch das ebenfalls gelingen, reißt ihr das Biest an der Zunge zu Boden, wo es kurz liegen bleibt. Nutzt diese Zeit und richtet so viel Schaden wie möglich am Kopf an, um ihn zu „entfernen". Sollte euch die Flucht aus dem Maul oder das Enthaupten nicht gelingen, startet ihr wieder von vorne. Schafft ihr es, geht der Kampf in die nächste Phase.

Der große Gorgo Phase 2

Habt ihr den ersten Kopf entfernt, geht der Kampf wie in Phase 1 weiter, nur mit dem kleinen Unterschied, dass ihr euch nun mit einem weiteren, eigentlich recht praktischen, Angriff herumschlagen müsst - dem Versteinerungsblick. Er macht genau das, was man bei dem Namen auch von ihm erwartet. Ihr seht zunächst einen größeren gelben Kreis, mit dem euch der mittlere Kopf fixiert. Der Kreis verfolgt euch und wird dabei immer kleiner. Solltet ihr euch im Kreis befinden, wenn er zusammengeschrumpft ist, werdet ihr versteinert.

Versucht dem Blick nicht zu entkommen, denn - ihr ahnt es vielleicht schon - ihr könnt euch damit ein paar extra Erfahrungspunkte verdienen. Sowie ihr zu Stein verwandelt wurdet, holt die Schlange zum Schlag aus und ihr bekommt zwei der üblichen Kreise zu sehen. Drückt eine beliebige Taste, wenn die Kreise überschneiden, und ihr entkommt der Versteinerung und könnt dem Schlag ausweichen. Das bringt euch jedes Mal 50 Erfahrungspunkte ein. Schafft ihr es nicht, gibt's statt den Extra-EP ordentlich was auf den Deckel.

Der Rest des Kampfes läuft wie in der Phase zuvor. Haltet durch, bis ihr die Trefferpunkte des Gorgos auf etwa 70% der zweiten Gesundheitsleiste reduziert habt, und stellt sicher, dass ihr volle Leere & Chaosmacht zur Verfügung habt.

Es folgt wieder das bereits aus Phase 1 bekannte Quick-Time-Event, das sich dieses Mal allerdings ein klein wenig anders abspielt. Nachdem ihr die Klaue am Boden festgefroren habt, müsst ihr nun zuerst den stachligen Schutz am Arm mit den Chaoskrallen entfernen, ehe ihr zum Kopf hochklettern könnt. Zudem gelangt ihr dieses Mal nicht so einfach zu Maul. Sie Schlange zieht ihren Kopf zurück, wenn ihr oben ankommt, und versucht euch ein paar Mal mit ihren Klauen zu treffen. Ihr müsst zwischen den beiden letzten Schuppen hin- und herspringen, um den Angriffen auszuweichen, und zwar solange, bis der Kopf wieder erscheint. Erst dann könnt ihr euch vorhangeln und ihr das Auge mit einem beliebigen Tastendruck zum richtigen Zeitpunkt einschlagen. Den Rest kennt ihr: draufhauen, bis der Kopf weg ist.

Der große Gorgo Phase 3

Wenig überraschend verläuft der letzte Teil des Kampfes wie die beiden vorherigen Phasen. Nur, dass nochmals zwei weitere Fähigkeiten zu den Bisherigen hinzukommen. Der Feuerregen ist dabei die Gefährlichere. Der große Gorgo lässt es haufenweise Feuerbälle auf die Plattform regnen und setzt so 2/3 des Plateaus eine Zeit lang unter Feuer. Beobachtet am besten die Flugbahn der Feuerbälle und versucht dort zu stehen, wo sie nicht niedergehen.

Der zweite Angriff ist der Feueratem. Diese Fähigkeit ist der Schlüssel zum Sieg. Ihr müsst dem Gorgo nämlich nicht die restlichen Trefferpunkte weghauen - was ohnehin ein endloses Unterfangen wäre -, sondern den Feueratem mit einer Leere Projektion einfrieren. Selbst wenn das Biest noch 50% oder mehr Trefferpunkte hat, könnt ihr damit den Kampf sofort entscheiden. Wartet also darauf, dass sich die Schlange zurücklehnt und tief einatmet (kaum zu übersehen). Aktiviert dann eure Leere Macht und zielt auf den weisblauer Wirbel in ihrem Maul. Schafft ihr es, mit einer Leere Projektion zu treffen, ehe das Biest seinen Atem einsetzen kann, ist der Kampf mit der Schlusssequenz gelaufen. Gelingt es euch nicht, werdet ihr gebrutzelt und der Kampf geht bis zur nächsten Chance weiter.

Habt ihr den großen Gorgo erledigt, dürft ihr euch über den Urchaos-Stein und mit den Chaosbomben die Ausgangtür freilegen. Rennt anschließend nach rechts zum Arm des erlegten Monsters und klettert zur ersten Ringebene hoch. Folgt dem Weg im Uhrzeigersinn (das erste Loch links in der Mauer ist eine Sackgasse) und biegt links beim Mauerbogen ein, um nochmals links den Chaosstein aus dem Schmerz-Applikator zu holen. Anschließend folgt ihr dem Ring weiter im Uhrzeigersinn, füllt eure Ressourcen an der Magiequelle auf und klettert am Ende links am Holzgerüst hoch.

Zurück zum Inhalt der Castlevania: Lords of Shadow 2 - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare