Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow 2 – Kapitel 6: Der Blutfluch – Marie suchen und Carmillas Versteck, Gegenstände finden

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung: So findet ihr Marie und holt euch die ersten Gegenstände aus Carmillas Versteck.

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung

Marie suchen & Carmillas Versteck erneut besuchen (Gegenstände einsammeln)

Nachdem ihr Carmilla erledigt habt und den Blutfluch endlich wieder los seid, folgt ihr dem langen schmalen Pfad wieder zurück ins Schloss und lauft geradeaus in den Raum mit dem Blutsiegel am Boden. Dort begegnet ihr Marie und werdet vom weißen Wolf zurück in die Gasse gebracht. Damit seid ihr wieder an der Ausgangsposition und könnt euch nun weiter auf die Suche nach dem Gegengift machen oder Carmillas Versteck gleich nochmal einen Besuch abstatten.

Da es keinen großen Umweg bedeutet, raten wir euch dazu, Carmillas Versteck gleich noch einmal aufzusuchen, um ein paar der ausstehenden Schmerz-Applikatoren abzuklappern. Ihr könnt zwar nicht alles aus dem Versteck holen, doch die Gegenstände, die ihr jetzt erreichen könnt, werden euch später sehr noch nützlich sein. Für die kurze Sammelaktion geht ihr in der Gasse zurück zum Wolfsaltar, ruft den Wolf herbei, folgt ihm in die Stadt der Verdammten und lauft dort zum Kartenraum. Wählt Carmillas Versteck als Ziel und sowie sich dort die Tür öffnet, steht ihr auch schon vor dem ersten Schmerz-Applikator in der Bibliothek, der euch einen Chaossteinüberlässt.

Rechts durch das Gitter geht es dann mithilfe der Nebelgestalt weiter. Folgt dem Weg und erledigt gegebenfalls die Entehrten Vampire. Doch Vorsicht: Sie zeigen nun ihr volles Potenzial. Habt ihr die Blutsauger erledigt, geht in den Raum mit dem blauen Feuer in der Mitte (Startpunkt von Kapitel 6), überwindet das Gitter mit der Nebelgestalt und holt euch den Leerestein aus dem Schmerz-Applikator. Betätigt anschließend die Statue gleich daneben. Das hat zur Folge, dass sich die verschlossene Tür links im Raum mit der blauen Flamme öffnet.

Der dadurch freigegebene Weg führt euch zurück in den Bereich des Bernhard-Flügels, den ihr in Kapitel 2 auf dem Weg zum Steingolem zurückgelegt habt. Folgt also dem Weg und klettert den Schacht hoch. Oben findet ihr einen Schmerz-Applikator mit einem Lebensstein. Nutzt dann die Nebelgestalt, um durch das Gitter zu kommen, lauft links zum Ende des Holzgerüsts und springt links zur Nische hinab. Hinter dem dortigen Gitter findet ihr einen Opferschrein. Habt ihr den Kleidos-Nagel, kehrt zu Carmillas Versteck zurück und betätigt die Statue erneut, um wieder zurück in die Bibliothek zu gelangen.

Rennt nun geradeaus zum Raum mit dem einzelnen Blutsiegel am Boden und nutzt eure Nebelgestalt, um links hinter das Gitter zum Schmerz-Applikatormit dem Lebensstein zu gelangen. Marschiert anschließend in den hinteren Bereich, passiert das Loch in der Wand und springt hinab. Ein Stück geradeaus findet ihr rechts an der Wand einen Opferschrein, der die Anzahl eurer maximal tragbaren „Gefangener Dämonen" um eins erhöht. Damit seit ihr vorerst fertig. Ihr könnt nun entweder links den Aufzug betreten, der euch zum ehemaligen Gefängnis des Chupacabras vor die Tore der Stadt der Verdammten bringt, oder ihr benutzt direkt den Wolfsaltar, um zur Gasse zurückzukehren.

Tipp: Es gibt zwar noch jede Menge Gegenstände in Carmillas Versteck, die könnt ihr euch allerdings erst gegen Ende des Spiels holen. Wir führen euch bei der großen Sammelaktion am Ende von Kapitel 12 noch einmal für die restlichen Gegenstände ins Versteck zurück.

Zurück zum Inhalt der Castlevania: Lords of Shadow 2 - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare