Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow 2: Waffen, Beherrschungslevel

Castlevania: Lords of Shadow 2 Tipps und Tricks: Was es Wichtiges zu Vor- und Nachteile der Waffen und Beherrschungsleveln zu wissen gibt.

Castlevania: Lords of Shadow 2 - Tipps und Tricks: Waffen, Beherrschungslevel, Fähigkeiten & Fähigkeiten-Upgrades

Waffen

Im Kampf stehen euch drei verschiedene Waffen zur Verfügung: die Schattenpeitsche, das Leere Schwert und die Chaoskrallen. Für jede Waffe gibt es zahlreiche verschiedene Attacken, die sich gegen einzelne Ziele und/oder Gruppen richten, und einen entsprechenden Beherrschungslevel für jede Waffe (dazu später noch mehr). Zu Beginn verfügt ihr im ersten Kapitel (Tutorial) über alle Waffe und Fähigkeiten sowie die höchsten Beherrschungslevel. Danach beginnt ihr sozusagen mit der Minimalausstattung (nur Schattenpeitsche) und müsst euch im Verlauf des Spiels den Rest der Waffen und Fähigkeiten wieder aneignen. Jede Waffe hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, und ihr tut gut daran zu wissen, wann ihr welche Waffe am besten gegen welchen Gegnertyp verwendet.

Schattenpeitsche

Die Schattenpeitsche ist eure Standardwaffe. Ihr besitzt sie von Beginn an und könnt sie als Einzige ohne irgendwelche Ressourcenbegrenzungen einsetzten. Sie richtet im Vergleich zum Leere Schwert mehr, und im Vergleich zu den Chaoskrallen weniger Schaden an - bildet somit also einen dauerhaften Mittelweg. Darüber hinaus ist die Schattenpeitsche eure einzige Möglichkeit, mit der die Kampffokus-Leiste auffüllen und Blutspähren aus den Gegnern prügeln könnt. Letztere dienen euch wiederum dazu Ressourcen „Leere"- und „Chaosmacht" aufzuladen.


Leere Schwert (Leere Macht)

Das Leere Schwert nutzt die Energie eurer Leere Macht und wird erst im Verlauf des Spiels freigeschaltet. Das bloße Aktivieren des Schwertes kostet euch keine Macht. Nur Fähigkeiten, die einen Feind auch wirklich treffen, abgefeuerte Leere Projektionen sowie Attacken, die auf einen Bereich wirken, zehren von eurer Leere Macht. Je stärker eure Attacke, umso mehr Leere Macht wird auch für ihre Anwendung benötigt. Flächenangriffe kosten mehr Macht als Direktangriffe. Grundsätzlich richtet das Leere Schwert etwas weniger Schaden als die Schattenpeitsche an, und fällt im Vergleich zu den Chaoskrallen noch weiter zurück. Dafür entzieht das Leere Schwert euren Gegnern bei jedem Treffer einen Teil ihrer Lebenspunkte und überträgt sie auf euch. Ihr könnt euch damit also prima selbst Heilen, ohne teure Heiligentränen dafür einsetzen zu müssen.

Im Kampf profitiert ihr aber nicht nur von der Heilung des Leere Schwerts, sondern auch von seinen starken Frostangriffen. Speziell Fähigkeiten wie „Leere Projektion", „Schneesturm", „Eissturm" etc. sind dazu fähig, eure Gegner zu verlangsamen und sie einzufrieren. Leichte Gegner landen in der Regel direkt beim ersten Treffer einer solchen Fähigkeit in einem Eiswürfel, während schwerere Gegner und Bosse mehrere Treffer abbekommen müssen, ehe sie eingefroren werden. Vor allem bei zuletztgenannten Begegnungen werdet ihr die Vorteile eines kurzzeitig bewegungsunfähigen Gegners zu schätzen wissen.


Chaoskrallen (Chaosmacht)

Die Chaoskrallen sind das komplette Gegenteil des Leere Schwerts. Sie nutzen die Energie eurer Chaosmacht und werden erst im späteren Verlauf des Spiels freigeschaltet. Das bloße Aktivieren der Krallen kostet euch keine Macht. Nur Fähigkeiten, die einen Feind auch wirklich treffen, abgefeuerte Chaosbomben sowie Attacken, die auf einen Bereich wirken, zehren von eurer Chaosmacht. Je stärke die Attacke, umso mehr Macht wird für ihre Anwendung benötigt. Flächenangriffe kosten mehr Macht als Direktangriffe. Verglichen mit der Schattenpeitsche und dem Leere Schwert richten die Attacken mit den Chaoskrallen den verheerendsten Schaden aller Waffen an.

Die Chaoskrallen übertragen keine Lebenspunkte eurer Gegner, sondern dezimieren sie nur äußerst effektiv. Das gilt insbesondere für schwer gepanzerte Widersacher oder jene, die sich mit einem Schild zu schützen versuchen. Diese Art Gegner sind in der Regel gegen eure normalen Attacken durch ihre Panzerung geschützt, welche ihr jedoch durch mehrere Treffer mit den Chaoskrallen aufheizen und zerstören könnt. Die feindliche Panzerung beginnt zunächst zu glühen, ehe weitere Treffer sie zerstören. Dafür habt ihr aber nicht ewig Zeit, denn die Panzerung kühlt nach einiger Zeit wieder ab. Häufig werdet ihr auch auf Gegner treffen, die versuchen werden, euch zu entkommen, um ihre Panzerung in sicherer Distanz wieder abkühlen zu lassen.

Beherrschungslevel von Waffen und Fähigkeiten

Jede eurer drei Waffen besitzt einen eigenen Beherrschungslevel, der sich auf den verursachten Schaden der zugehörigen Attacken auswirkt. Je höher das Beherrschungslevel einer Waffe, umso größer ist auch der Schaden euer Angriffsfähigkeiten mit der Waffe. Zu Beginn startet ihr bei jeder Waffe mit dem Level 0 und könnt/müsst euch während des Spielverlaufs bis zum Maximallevel - Level 3 - hocharbeiten. Um den Beherrschungslevel einer Waffe zu erhöhen, müsst ihr die zugehörigen Angriffsfähigkeiten beherrschen und auf die Waffe übertragen. Hört sich recht verwirrend an, ist jedoch relativ Simpel.

Nehmen wir als Beispiel einmal an, ihr wollt die den Beherrschungslevel der Schattenpeitsche steigern. Dazu müsst ihr als ersten Schritt eure Gegner mit den zur Schattenpeitsche zugehörigen Attacken wie „Kombinierte Peitsche", „Aufstiegspeitsche", „Guillotine" etc. angreifen. Dadurch erhöht sich zunächst die Beherrschung dieser Angriffsfähigkeiten. Ihr könnt den Stand einer Fähigkeit jederzeit überprüfen, indem ihr mit der Select- (PS3) bzw. Back-Taste (Xbox 360) euer Tagebuch aufruft, zur Seite „Fähigkeiten" wechselt und dort die entsprechende Waffe anwählt. Daraufhin seht ihr alle Fähigkeiten der Schattenpeitsche. Wählt ihr eine Fähigkeit an, wird euch der prozentuale Fortschritt angezeigt. Zudem seht ihr anhand der rötlichen Hintergrundfüllung einer Fähigkeit, wie weit ihre Beherrschung abgeschlossen ist.

Bringt ihr eine Fähigkeit auf 100%, wird euch mitgeteilt, dass ihr eine Fähigkeit auf eine Waffe übertragen könnt. Ruft dann im Tagbuch die Fähigkeit auf und bestätigt sie. Daraufhin wird das Beherrschungslevel eurer Waffe um einen kleinen Teil erhöht. Ihr seht im Kreissymbol der Waffe auf der linken Seite des Buches. Um den Beherrschungslevel einer Waffe zu steigern, müsst ihr mehrere Fähigkeiten beherrschen und sie auf eure Waffe übertragen. Um den Beherrschungslevel eurer Waffe auf den Maximallevel zu steigern, müsst ihr den größten Teil der zugehörigen Angriffsfähigkeiten beherrschen. Erreicht eine Waffe den maximalen Beherrschungslevel, werden die Beherrschungslevel der Fähigkeiten, die ihr noch nicht vollständig beherrscht, automatisch maximiert.

Zurück zum Inhalt der Castlevania: Lords of Shadow 2 - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare