Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow 2 – Kapitel 9: Der Kapuzenmann – Bosskampf: Kapuzenmann (Victor Belmont)

Castlevania: Lords of Shadow 2 Komplettlösung: So gewinnt ihr den Bosskampf gegen den Kapuzenmann (Victor Belmont).

Bosskampf: Kapuzenmann (Victor Belmont)

Der Kapuzenheini blockiert, mit Ausnahme eurer Basis-Aktionen und euren Fähigkeiten mit der Schattenpeitsche, all eure Mächte. Selbst die Relikte sind weg. Dennoch solltet ihr in der ersten Phase des Kampfes keine großen Schwierigkeiten haben. Der Kapuzenmann verfügt zunächst nur über wenige Angriffsfähigkeiten, dafür versteht er sich aber darauf, eure Angriffe zu blocken und mit mächtigen Gegenschlägen zu kontern.


Phase 1

Im Nahkampf und auf mittlere Distanz müsst ihr euch vor der Waffe des Kapuzenmannes hüten. Die Kette an der Waffe erweitert ihre Reichweite enorm und selbst die einfachen Waffenschwünge treffen euch hinter den Säulen der Kirche. Dafür könnt ihr sie auch leicht blocken und kontern. Drüberspringen und zurückweichen ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, um den Schaden zu vermeiden.

Der gefährlichste Angriff erwartet euch auf mittlerer Reichweite. Der Unbekannte wirft die Kette seiner Waffe nach euch, um euch damit einzufangen. Gelingt ihm dass, zieht er euch zu sich heran und verpasst euch einen kräftigen Fausthieb. Ihr könnt sowohl der Kette als auch dem Fausthieb ausweichen.

Da der Kolben des Kerls bereits eine ziemlich große Reichweite hat, müsst ihr auf große Distanz nur mit einem Fernkampfangriff rechnen. Seht ihr einen Aufladekreis um seinen linken Arm, wirft er einen kleinen blauen Energieblitz nach euch, dem ihr leicht ausweichen könnt.

Bedrängt ihr den Mann mit euren Angriffen, fängt er schnell damit an, eure Angriffe zu blocken sie entweder mit einzelnen Hieben seiner Waffe zu kontern, oder er beginnt, seine Waffe vor sich zu wirbeln, um euch damit zu zerhäckseln. Ausweichen ist in diesen Fällen anzuraten.


Tipps für den Kampf

Das Ausweichmanöver und der Synchronblock sind in diesem Kampf eure besten Freunde. Versucht, die normalen Angriffe zu kontern, und nutzt das Ausweichmanöver immer dann, wenn der Kerl eure Attacken blockt, um schnell hinter ihn zu gelangen und erneut zuzuschlagen.


Phase 2

Der erste Teil des Kampfes geht nicht sehr lange, bei 30% der ersten Gesundheitsleiste folgt eine kurze Sequenz und ihr landet eine Etage tiefer. Dort könnt ihr eure Kräfte endlich wieder einsetzen, was auch nötig ist, denn der Krieger des Lichts zeigt nun ebenfalls sein ganzes Können. Einige seiner Attacken ähneln sehr euren Eigenen. Zudem nutzt er nun ebenfalls das Ausweichmanöver, um euren Angriffen zu entkommen.

Einer der gefährlichsten neuen Fähigkeiten auf Distanz ist eine Mischung eurer eigenen Fähigkeit „Konstante Peitsche“ und „Flammenkrallen“. Ohne große Vorwarnung peitscht der Krieger vier Mal in Folge mit der Kette seiner Waffe vor sich auf den Boden und erzeugt dabei kleine Flammenwellen, die schnell auf euch zurasen. Nutzt entweder das Ausweichmanöver oder die Nebelgestalt, um den Wellen zu entkommen. Drüberspringen klappt nur dann, wenn ihr den höchsten Punkt des Sprungs erreicht habt, bevor euch die Welle erreicht.

Ähnlich gefährlich ist die Feuernova. Der Krieger springt dafür sehr hoch in die Luft, verweilt dort kurz und donnert dann mit der Faust auf den Boden. Das löst wiederum eine gewaltige Feuernova aus, die sich fast über das gesamte Kampfareal ausbreitet. Am besten wartet ihr am Rand des Geschehens und springt über die Welle hinweg.

Die wohl hinterhältigste Attacke des Kriegers funktioniert so: Die Kamera fokussiert sich zunächst auf den Krieger, der seine Hände „Kamehameha-mäßig“ nach hinten legt und seinen Angriff auflädt. Im Anschluss sendet er euch zwei Energiewellen entgegen, die ihr am besten folgendermaßen handhabt: Springt über die erste Welle normal drüber und führt- sowie die erste Welle unter euch durch ist - entweder ein nach unten gerichtetes Ausweichmanöver durch oder setzt die Trampeltechnik ein - die zweite Welle kommt nämlich mit sehr kurzem Abstand in der Luft und trifft euch mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn ihr nur darauf wartet, nach dem Sprung von selbst zu Boden zu fallen.

Zu guter Letzt wirft der Krieger einen blauen Stein auf den Boden, wodurch ein Flammenring entsteht, der sich schnell kreisförmig ausbreitet. Im Anschluss ist der Krieger von einem blauen Leereschild umgeben. Trefft ihr dieses Schild mit eurem Leere Schwert, erhaltet ihr zwei bis drei Punkte Leere Macht pro Treffer.


Tipps für den Kampf

Das Ausweichmanöver und der Synchronblock sind in diesem Kampf eure besten Freunde. Versucht, die normalen Angriffe zu kontern, und nutzt das Ausweichmanöver immer dann, wenn der Krieger eure Angriffe blockt oder seine eigenen Angriffe auflädt, um schnell in seinen Rücken zu gelangen und erneut zuzuschlagen. Ständig in Bewegung zu bleiben und immer Ausweichen, wenn auch der Krieger euren Angriffen ausweicht, erspart euch viele schmerzhafte Treffer. Die üblichen Relikte, insbesondere Stolas Uhr sind in diesem Kampf sehr hilfreich.


Phase 3

Knüppelt ihr den Krieger auf etwa 70% seiner zweiten Gesundheitsleiste, wird euer Kampf durch eine kurze Sequenz unterbrochen, in der der Krieger einen Chaosgegenstand auf den Boden wirft. Daraufhin wachsen die Bruchstücke zu großen Steinen heran, die wiederum den Krieger zum Riesen anwachsen lassen und ihn unverwundbar machen.

In seiner neuen Gestalt ist der Krieger zwar nicht der Schnellste, dafür teilt er ordentlich aus. Alle seine bisherigen Angriffe verschwinden und er verfolgt euch einfach nur noch und hämmert mit seiner Faust auf den Boden, was jedes Mal eine große Feuerwelle entstehen lässt, über die ihr am besten hinwegspringt. Eure Aufgabe ist es, die kreisenden Steine am Rand zu zerstören und dabei dem Krieger und seinen Feuerwellen zu entkommen. Jeder zerstörte Stein hinterlässt zwei Blutpartikel die ihr einsaugen, und damit eure Macht aufladen könnt.

Habt ihr alle Steine zerstört, nutzt der Krieger den nächsten Gegenstand. Dabei handelt es sich zweifelsfrei um einen „Gefangenen Dämon“. Ihr befindet euch daraufhin beim Dämon im Stein, der euch in einem Quick-Time-Event zwei Mal angreift. Wehrt die Attacken mit einer beliebigen Taste ab, wenn sich die beiden Kreise überschneiden, und der Kampf ist gewonnen. Der Kapuzenheini stellt sich daraufhin als Victor Belmont - Kommandant der Bruderschaft - vor und will euch bei eurer Suche nach den Dienern behilflich sein.

Tipp: In der Kirche, in der ihr den Kampf begonnen habt, befindet sich ein Opferschrein auf der oberen Ebene. Ihr könnt ihn erst erreichen, wenn ihr Kapitel 9 abgeschlossen und die Dämonenflügel erlernt habt. Wir erklären euch am Anfang von Kapitel 10, wie das funktioniert.

Zurück zum Inhalt der Castlevania: Lords of Shadow 2 - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare

More On Castlevania: Lords of Shadow 2

Neueste Artikel