Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Castlevania: Lords of Shadow soll Mainstream-freundlicher werden

Sollte westlicher aussehen

Castlevania: Lords of Shadow soll Mainstream-freundlicher werden, um damit auch eine größere Zielgruppe im Westen anzusprechen.

Zumindest sah so die Aufgabe der Entwickler nach Angaben von Produzent Dave Cox aus.

"Innerhalb des Unternehmens gab es den Wunsch, das Spiel mehr auf den Mainstream-Markt auszurichten", so Cox gegenüber CVG. "Ich denke, zu dem Zeitpunkt dachten wir, dass es westliche Zielgruppen außerhalb Japans ansprechen muss."

"Das Look and Feel von Castlevania war sehr auf Japan fixiert und sprach nur eine geringe Gruppe von Leuten an - es konnte sich nicht davon befreien. Japans Anweisung an uns war, es mehr auf Mainstream auszurichten, es westlicher zu gestalten, was wir auch getan haben."

Einer der Vorschläge von Hideo Kojima, der ebenfalls an dem Projekt beteiligt ist, sah beispielsweise so aus, dass man den Hauptcharakter weniger muskelbepackt gestalten sollte.

"Er sagte in etwa, dass die Story ziemlich bewegend ist. Und um dass zu vermitteln und damit die Leute an diesen Charakter glauben, müsste er mehr wie jedermann aussehen - jemand, mit dem sich die Leute identifizieren können und der keine muskelbepackte Figur ist", erklärt Cox.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare