Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Children of Morta hat seine Entwicklungskosten schon eingespielt

Und in einem Monat kommt es erst auf die Konsolen.

Seit dem 3. September ist Children of Morta erhältlich und es ist für die Entwickler ein voller Erfolg.

Wenige Tage nach dem Verkaufsstart auf Steam und GOG wurden die investierten Entwicklungskosten komplett eingespielt.

Somit erreicht das Entwicklerteam noch weit vor der Veröffentlichung auf den Konsolen die Gewinnzone.

Da wird auch im Spiel gefeiert.

Mit dem Release des Spiels auf Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch möchte man den Erfolg natürlich fortsetzen.

Ob das gelingt, erfahrt ihr am 15. Oktober, wenn alle Konsolen-Versionen erscheinen.

Dass es sich lohnt, darauf zu warten, wenn ihr nicht am PC spielen möchtet, verrät euch Alex' Test zu Children of Morta. Im Übrigen wird es auch eine Handelsversion geben.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare