Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Codemasters verklagt Playground

Wegen gezielter Mitarbeiterabwerbung

Codemasters hat eine Klage gegen Playground Games eingereicht und bezichtigt das Unternehmen nach Angaben der Daily Mail der gezielten Abwerbung von Mitarbeitern.

Laut Codemasters wolle man dadurch einen Vorsprung bei der Entwicklung eines Rennspiels erreichen. Zu diesem Zweck habe man gezielt Schlüsselpersonal mit Kenntnis über Betriebsgeheimnisse abgeworben, um die Entwicklungszeit der eigenen Projekte um bis zu ein Jahr verkürzen zu können.

Interessant ist auch, dass Playground Games von Nick Wheelwright geleitet wird, seinerseits früherer Vorstandsvorsitzender von Codemasters.

Der Unterlagen zufolge wurden 15 ehemalige Codemasters-Mitarbeiter genannt, mit denen es Playground möglich war, sich gegenüber in Frage kommenden Publishern als Unternehmen mit substanzieller Geschäftserfahrung zu präsentieren. Dem Ex-Mitarbeiter Trevor Williams, der ebenfalls an der Gründung von Playground beteiligt war, wirft man sogar vor, die Entwicklung eines internen Rennspiel-Projekts zum Erliegen gebracht zu haben.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare