Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Point & Click: Die Adventure-Kolumne

Wii bin ich davon angetan...

Wii dafür geschaffen

Zugegeben, eigentlich bin ich bekennender PC-Spieler und habe nach dem Einlagern meines Atari 2600 nur noch dann Konsole gespielt, wenn ich zu Freunden bei Gast war und die eben gerade nichts anderes da hatten. Oder wenn gerade mal ein Handheld zur Hand war. Aus diesem Grund verfolge ich die Konsolenpresse nur höchst peripher, meistens ist bei mir der PC-Filter an.

Die grandiose Pressemitteilung, die die Umbenennung von Nintendos Revolution zu Wii verkündete("Because, it's really not about you or me. It's about Wii."), ist aber auch an mir nicht vorbeigegangen. Aus dem Augenwinkel habe ich seitdem das Werden der Wii mitverfolgt und mich über Erfahrungsberichte vom deutschen Verkaufsstart gefreut.

Als Adventurefan finde ich die neue Steuerungstechnik reizvoll. Direkte Steuerung kam mir in Adventures häufig aufgesetzt vor, was allerdings nicht am Prinzip, sondern an der jeweiligen Umsetzung lag. Baphomets Fluch 3 beispielsweise krankte an der konfusen Bedienung. Das Konzept des Wii basiert allerdings nicht mehr auf Analogsticks oder Steuerkreuzen, sondern setzt im Grunde direkt das gute alte Point-&-Click-Prinzip um. Da ist es schon fast erstaunlich, dass bisher kein reines Adventure für Nintendos neue Wunderwaffe angekündigt wurde.

Auch die Zielgruppe von Nintendo spricht für die Entwicklung von Wii-Adventures. Die zahlreichen Werbevideos zeigen keine stereotypen Hardcore-Gamer im späten Teenager-Alter, sondern "ganz normale" Menschen aus alten Altersgruppen und von beiderlei Geschlecht. Also genau die bunte Mischung, die man aus Adventure-Foren kennt. Dazu kommt, dass der Mangel an Rechenpower, die die Wii für PS3-Puristen so uninteressant macht, bei 2D-Adventures keine Rolle spielt.

Dass Nintendo dem Genre gegenüber aufgeschlossen ist, zeigen Titel wie Phoenix Wright und Another Code für den DS, die schon so manchen Fan gewinnen konnten. Jetzt wünsche ich mir große Brüder für die Wii, an Interesse seitens der Entwickler mangelt es jedenfalls nicht. vielleicht lasse ich mich ja dann auch mal wieder vom süßen Duft einer Spielkonsole verführen...

Kommentare