Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Crytek ist bereit für neue Konsolen

CryENGINE 3 ist einfach anpassbar

Im Hinblick auf zukünftige Konsolen macht sich Crytek mit seiner CryENGINE 3 scheinbar keine Sorgen.

CEO Cevat Yerli will, dass weder Crytek noch etwaige Lizenznehmer zu "Opfern" der sich verändernden Hardware werden.

"Wenn ich einen NextGen-Launchtitel machen wollte, könnte ich das tun, indem ich die Grenzen der Engine erweitere", sagt Yerli. "Für mich ist das äußerst wichtig. Wir bieten das für Leute wie uns an, damit diese fähig sind, in die Zukunft zu schauen und in Zukunft Produkte abzuliefern."

"Wenn man normalerweise eine Engine entwirft, zum Beispiel für die PS3, kann man damit für die PS3 entwickeln und das wars dann. Sobald neue Hardware kommt, muss man wieder von vorne anfangen."

"Wir haben das Jahr 2009 und Triple-A-Spiele brauchen zwei bis drei Jahre Entwicklungszeit. Wenn ein Titel also 36 Monate für die Produktion benötigt, ist man besser für die nächste Generation bereit. So sehen wir es zumindest."

Yerli rechnet damit, dass in den kommenden drei Jahren mindestens eine neue Konsole auf den Markt kommt. Namen nannte er jedoch nicht: "Ich bin nicht sicher, ob das bei allen Plattformen der Fall ist, aber mein Gefühl sagt mir, dass es bis Ende 2011 ein neues System geben wird. Ob 2012 oder 2013 ein weiteres folgen wird, ist schwer zu sagen."

"Was auch immer passiert, wir wollen nicht, dass Entwickler zu Opfern von Veränderung und Umpositionierung werden", so Yerli.

Anstatt also auf zukünftige Entwicklungen zu warten, ist Crytek schon einen Schritt weiter.

"Wir haben uns für einen anderen Weg entschieden. Wir wollten eine Engine machen, die vom Start weg für die nächste Generation bereit ist", erklärt er. "Das Schreiben der 'driver layers' für die nächste PlayStation oder Xbox wird für uns sehr einfach."

"Sobald das Wissen an die Öffentlichkeit gelangt, sind wir dran. All die Leute, die mit der CryEngine 3 arbeiten, bekommen ein Update und sind dann ebenfalls auf dem aktuellen Stand. Genau deshalb wir haben wir sie NextGen-ready gestaltet. Damit niemand von uns zum Opfer neuer Hardware wird."

Obwohl Crytek selbst noch keinerlei Konsolenspiele entwickelt hat, zeigt man sich zuversichtlich: "Wir arbeiten sehr eng mit Microsoft und Sony zusammen. Und wir wissen, wie man einen Triple-A-Titel erschafft", so Yerli. "Wir wissen, wie viele Assets man für einen PC-Titel benötigt. Das Gute ist, dass wir die gleiche Zahl an Daten nun auch auf einer Konsole erreichen können. Normalerweise denken Entwickler, dass sie wesentlich einschränkender sind und mit weniger Content auskommen. Unser Ansatz lautet also mehr von "oben nach unten" als von "unten nach oben".

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare