Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Cyberpunk 2077: Neuer Patch 1.31 für das RPG veröffentlicht

Weitere Probleme in Cyberpunk 2077 gehören der Vergangenheit an, dafür sorgt nun der brandneue Patch 1.31.

CD Projekt Red hat den neuen Patch 1.31 für Cyberpunk 2077 mit einer Reihe weiterer Problemlösungen für das Rollenspiel veröffentlicht.

Ihr könnt euch den Patch jetzt auf PC und Konsolen herunterladen, ebenso ist er auf Google Stadia verfügbar.

Die Patch Notes von Patch 1.31

CD Projekt zufolge hat man Probleme in den verschiedensten Bereichen behoben, vom Gameplay über Open World bis hin zu einzelnen Quests.

Zugleich weist das Unternehmen darauf hin, dass nicht alle aufgeführten Fehler auch bei allen Spielern auftraten.

Gameplay

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem die ursprüngliche Version eines Items mit Questmarker nicht aus dem Inventar entfernt wurde, wenn man ein Upgrade davon herstellte.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Vorteile zur Nachladegeschwindigkeit diese verringerten statt beschleunigten.
  • Die Sprunghöhe des Power-Sprungs wurde korrigiert.
  • Wie schnell Gegner V im Stealth-Modus entdecken, hängt jetzt vom Schwierigkeitsgrad ab.
  • V bleibt nicht mehr in der "Fallen"-Animation stecken, wenn gleichzeitig ein Motorradunfall gebaut wird und der Vorteil "The Rock" gewählt ist.

Quests & Open World

  • Disasterpiece:
    • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Judy nicht in ihrem Van in der Jig-Jig Street spawnte.
  • These Boots Are Made For Walking:
    • Der Thorton Galena "Rattler" wird nach Abschluss der Quest nicht mehr unverwundbar.
  • Beat on the Brat:
    • Ein Fehler wurde behoben, bei dem die Quest in Speicherständen, die noch in der Spielversion 1.22 gemacht wurden, sich mit dem Ziel "Begib dich zum letzten Kampf." reaktivierte.
  • With a Little Help from My Friends:
    • Ein Fehler wurde behoben, bei das Ziel "Warte auf die Nomaden" noch lange weiter auf dem Bildschirm angezeigt wurde, nachdem der Spieler bereits am Bahnübergang angekommen war.
    • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Spieler nicht mit den Nomaden über den Plan sprechen konnten.
  • Die Nomadin/Der Nomade:
    • Das Auto des Spielers sollte jetzt nicht mehr zwischen einer Straßensperre und einem Geländer stecken bleiben, was den Spieler davon abhielt, wieder ins Auto einzusteigen und die Quest fortzusetzen.

    Grafik

    • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Straßen nach Regenfällen nicht nass aussahen. Dies war das Ergebnis von laufenden Arbeiten am Grafiksystem für nasse Oberflächen. In 1.31 sollten nasse Oberflächen jetzt noch detaillierter aussehen, als das vor Auftreten des Fehlers der Fall war.
    • Haare und/oder Augenbrauen wurden entfernt, wenn sie in früheren Spielversionen auf "aus" gestellt worden waren.
    • Das Schießen mit einer Tech-Waffe sollte kein vorübergehendes blendendes Licht mehr auslösen.
    • With a Little Help from My Friends - Ein Fehler wurde behoben, bei dem Carol nicht ihr Tablet hatte oder in der Luft saß.

    Benutzeroberfläche

    • Fehlende Beschreibungen in den Tooltips der Quickhacks "Überhitzen" und "Kurzschluss" wurden wieder hinzugefügt.
    • Fehlende Beschreibungen der Kleidungs-Mods "Backpacker", "Resist!", "Osmosis" und "Footloose" wurden wieder hinzugefügt.

    Sonstiges

    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Spieler sich nicht ihre Registrierungsbelohnungen im Spiel holen konnten, weil ihnen folgende Meldung angezeigt wurde: "Ein Netzwerkfehler ist aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal."

    Auf Konsolen

    • [PlayStation] Speicheroptimierung der Grafikkarte
Ein paar Probleme weniger.

Wann kommt die Next-Gen-Version?

Zuletzt hatte CD Projekt betont, dass man noch nicht absoluter Gewissheit sagen könne, ob die Next-Gen-Version von Cyberpunk 2077 (und The Witcher) noch 2021 erscheint oder erst 2022.

Indes arbeitet ein Viertel des Entwicklerteams an der ersten Erweiterung für Cyberpunk 2077.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare