Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

D&D Online: Erfolgreicher Relaunch

Turbine schon vor dem Start zufrieden

Schon vor dem Start für die breite Masse zeigt sich Entwickler Turbine äußerst zufrieden mit dem Early-Access-Launch von Dungeons & Dragons Online Unlimited.

In den USA verwandelt man das MMO damit in einen Free-to-play-Titel, wobei Abonnenten zu VIP-Mitgliedern werden, Zugriff auf sämtliche Spielinhalte haben und monatlich so genannte Turbine Points erhalten.

Laut Turbines Adam Mersky reicht ihnen das offenbar nicht: "Sie haben tonnenweise Punkte dafür erhalten, dass sie Abonnenten sind oder in der Beta waren. Wir haben wirklich nicht so viele Verkäufe erwartet - es gab keine Anreize für sie. Als VIP-Mitglieder hatten sie bereits Zugriff auf sämtliche Inhalte und wir gaben ihnen haufenweise Punkte."

"Sie haben sie benutzt und wir konnten bereits Millionen weiterer Turbine Points verkaufen. Und das, obwohl wir die Welt noch nicht einmal für die breite Masse geöffnet haben", sagt er.

"Das gefragteste Item ist die neue 'Favored Soul'-Klasse, die im Spiel freischaltbar ist. All unsere Kunden gingen aber einfach hin und haben Punkte dafür ausgegeben, sie freigeschaltet und spielen nun damit."

Zumindest in den USA kann man ab morgen vom Free-to-play-Modell Gebrauch machen. Die Neuerungen von Modul 9, darunter eine Erhöhung des maximalen Levels, eine Überarbeitung des Kampfsystems sowie die "Favored Soul"-Klasse, erhalten europäische Abonnenten als kostenloses Update.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare