Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dark Souls 2 - Thron des Verlangens, Boss: Thronwächter und Thronverteidiger

Dark Souls 2 Komplettlösung: Mit dem Königsring kommt man zu diesem Bosskampf. Hier der Weg, wie ihr gewinnt.

Dark Souls 2 Komplettlösung - Thron des Verlangens, Boss: Thronwächter und Thronverteidiger

Mit dem Königsring im Gepäck macht ihr euch auf zum ersten Leuchtfeuer im Schloss von Drangleic (Königsweg). Legt den Ring an und nähert euch der Tür mit dem Königssymbol, die sich automatisch öffnet. Dahinter erreicht ihr den Thron des Verlangens. Die einzige Schwierigkeit auf dem Weg zum Bossnebel besteht darin, nicht an den Seiten runterzufallen.

Wenn euch der Kampf gegen die beiden nun folgenden Bosse zu viel werden sollte, könnt ihr in menschlicher Form vor der Arena Benhart aus Jugo und den Kopf von Vengard zur Unterstützung beschwören. Aufpassen müsst ihr zudem in der Arena, da diese nach hinten raus einen Abgrund hat. Sieht man auf den ersten Blick schlecht und landet schnell rückwärts in der Tiefe.

Vergesst, was euch die Vorgänger bis zu diesem Punkt über Bosskämpfe gegen mehr als einen Gegner beigebracht haben. Hieß es bis dato immer, dass man möglichst einen schnell aus dem Verkehr ziehen und den anderen solange ignorieren sollte, ist es hier anders. Sobald ihr entweder den Thronwächter oder den Thronverteidiger bezwungen habt, scheidet er nicht aus dem Kampf aus, sondern geht in die Knie.

Es ist nur dann eine Frage der Zeit, bis der andere von euch ablässt und seinen Kameraden heilt. Vollständig! Er füllt die komplette Lebensleiste wieder auf und ihr müsst sie erneut auf null bringen. Zwar kann man dem Heiler während des Vorgangs harte Schläge verabreichen, aber wenn er zu diesem Zeitpunkt noch mehr Energie auf dem Konto hat, als ihr ihm auf die Schnelle abziehen könnt, ist es aussichtslos.

Ihr müsst eure Gegner wirklich gleichzeitig bekämpfen, nicht nacheinander, wie man es bislang gewohnt war.

Das heißt, ihr müsst beide Gegner parallel bekämpfen, mal den einen treffen, dann den anderen. Der Thronverteidiger hält übrigens etwas mehr aus als der Wächter. Bezieht das in euer Vorgehen mit ein. Am Ende sollte der Idealfall so aussehen: Beide Bosse haben nur noch einen Rest Energie. Ihr streckt einen nieder, und noch bevor der andere zum Heilen ansetzen kann, schickt ihr ihn hinterher. Sind beide Gegner gleichzeitig aus dem Rennen, war es das.

Keiner von beiden ist für sich genommen besonders stark oder fies. Ihre Bewegungen sind einfach und vorhersehbar, ihre Waffenreichweite niedriger als die anderer Bosse. Nur das Beobachten beider, während ihr euch bewegen und gleichzeitig ausweichen müsst, kann zum Problem werden. Sorgt dafür, dass ihr nie mit dem Rücken zu einem von ihnen steht. Dreht die Kamera immer so, dass ihr beide im Blick habt. Und lauft nie rückwärts in Richtung des Abgrundes - das ist schon einmal die halbe Miete.


Nicht genug Drangleic in eurem Leben? Wenn ihr Dark Souls liebt, dann findet ihr hier (Amazon.de)

Dark Souls 3 Wand-Viny-Druck - Brecht euer Zimmer in eine neue Welt auf!

Schafft den Durchbruch in die Welt von Dark Souls.

Es gibt aber noch viel mehr zu Dark Souls, zum Beispiel:

Dark Souls als aufwändige Comic-Reihe - Dark Souls: The Breath of Andolus

Summer is coming - Das offizielle Dark Souls 3 Gravelord-T-Shirt.


Kampf gegen den Thronwächter

Er ist der in weiß Gekleidete, der Kleinere von beiden. Meist wird er euch in der ersten Phase mit einer ganz normalen Zweier-, manchmal auch Dreierkombo angreifen. Mit einem guten Schild fangt ihr alles mühelos ab und habt noch mehr als genug Puste für einen Schlag hinterher, sobald er seinen Angriff beendet hat. Verhaspelt euch nicht, wenn er seine Schwinger ausführt. Es können zwei oder drei sein. Nach dem letzten habt ihr in jedem Fall genug Zeit für einen Gegentreffer.

Währenddessen solltet ihr immer ein Auge auf den Thronverteidiger haben. Kommt er zu nah, dann seht von einem Angriff ab und lasst die Chance zähneknirschend verstreichen. Das bringt man schwer übers Herz, verständlich, doch ihr müsst hier zwei Gefahren gleichzeitig erkennen und auf sie angemessen reagieren. Heißt: Nur dann schlagen, sofern der Kollege weit genug weg ist.

Die zweite sichere Gelegenheit, einen Treffer zu landen, kommt nach dem Stichangriff des Thronwächters. Er streckt euch seine Klinge entgegen und macht sich dabei richtig lang. Hier könnt ihr locker zweimal zuschlagen, falls sein Kamerad brav hinter ihm bleibt und nicht in eure Nähe kommt. Der Wächter braucht eine Weile, bis er aus seiner Streckbewegung wieder zurückfindet zur gewohnten Form.

Nutzt eure Chance zum Zuschlagen, wenn einer der beiden getrennt steht.

Als Nächstes auf dem Programm steht ein Sprungangriff, wie ihn zig andere Bosse in diesem Spiel beherrschen. Absolut nichts Besonderes. Hechtet zur Seite weg und ihr habt eine prima Gelegenheit, ihm in die Seite zu fallen. Manchmal bringt er sich mit einem Flickflack aus der Schussbahn, einem Handstützüberschlag, der cool aussieht, aber kaum Auswirkungen hat. Ihr werdet nicht so oft ins Leere schlagen.

Hat einer von beiden Bossen die Hälfte der Energie verloren, reibt er seine Klinge ein mit Blitzschaden verursachendem Goldharz. Macht ein wenig mehr Schaden, aber der Unterschied ist marginal. Es sieht beeindruckend aus und kann einschüchternd wirken, muss euch aber nicht kümmern. Der Kampf geht weiter wie gehabt.


Kampf gegen den Thronverteidiger

Der andere ist ein wenig langsamer, aber auch robuster. Auch er favorisiert Zweier- oder Dreierkombos, die er mit Schwingern einleitet und die man mühelos kommen sehen und mit dem Schild abfangen kann. Hinzu kommt ein schwerer Überkopfschlag, der mehr Ausdauer frisst, wenn ihr ihn blockt. Anschließend habt ihr das beste Zeitfenster für eigene Angriffe.

Beendet er seine Kette mit einem Stich, öffnet er damit das beste Angriffsfenster für euch. Im Grunde war es das. Wer ein Auge für die Gesamtsituation beweist und nicht nur auf den einen, sondern auch den anderen achtet, hat irgendwann den Dreh raus. Schlagt nie zu, wenn beide nah beieinander stehen, da einer fast immer angriffsbereit sein wird. Wenn doch mal beide mit einem Schlag etwas abbekommen - umso besser. Trotzdem sollte man nicht versuchen, sie gleichzeitig in der Schuss-/Schlagbahn haben zu wollen. Das geht viel zu oft schief.

Am Ende solltet ihr Thronwächter und Thronverteidiger innerhalb weniger Augenblicke nacheinander auf die Bretter schicken. Zur Not auch dann, wenn der eine den anderen heilen will. Das ist eure letzte Chance. Nutzt ihr diese nicht, war es das und ihr müsst mindestens einen nochmals mit voller TP-Leiste bekämpfen.

Belohnung: 68.000 Seelen, Thronverteidiger-Seele, Thronwächter-Seele

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Dark Souls 2 Komplettlösung

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare