Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dark Souls 2 - Aldias Festung, Boss: Wächterdrache

Dark Souls 2 Komplettlösung: Am Ende der Festung stellt ihr euch einem feuerspuckenden Drachen und besiegt ihn mit folgender Taktik.

Dark Souls 2 Komplettlösung - Aldias Festung, Boss: Wächterdrache

Inmitten der Arena schlummert ein Drache und erwacht aus seiner Lethargie, sobald ihr eintretet. Nutzt dieses Überraschungsmoment, rennt zu ihm hin und verpasst ihm gleich mehrere Treffer zur Begrüßung. Noch bevor er merkt, was hier geschieht, hat er eine zu sitzen und ihr könnt ganz entspannt in diesen Kampf starten. Ein Drache heißt natürlich auch: Feuer. Und Feuer bedeutet, dass ihr hohe Schutzwerte gegen diese Art von Schaden haben solltet, also am besten den Flammenquarzring, den Rosabeth aus Melfia verkauft.

Kleine orangene Blüte, die es ebenfalls bei Rosabeth zu kaufen gibt, stärken vorübergehend die Abwehrkräfte gegen Flammen, also ist auch ein kleiner Vorrat davon keine üble Idee. Was Schilde mit Feuerresistenz angeht, ist der Gyrm-Großschild wohl das Beste, was ihr finden werdet. Wird von den Gyrms nahe der Türen von Pharros gedroppt. Blockt ihr damit einen Feuerangriff des Wächterdrachens, verpufft der komplette Schaden. Nicht schlecht bei einem Gegner, der fast ausschließlich so angreift und kaum physische Attacken benutzt.

Leider ist dieser Schild kein Freifahrtschein: Zum einen verliert ihr viel Puste beim Blocken und haltet mit "normalen" Ausdauerwerten im Bereich zwischen 30 und 40 maximal drei Treffern stand, bevor ihr erwischt werdet. Zum anderen ist er höllisch schwer. Leichte Alternativen mit weniger Feuerschutz wären der kleine Kleriker-Parma oder zumindest so halb auch der Turmschild mit jeweils 75er-Werten gegen Flammen. Damit wäre die Vorbereitung abgeschlossen. Wie geht man gegen den Drachen vor?

Gleich nach dem Eintreten in die Arena könnt ihr etwas Vorarbeit leisten.

Er wird einen Großteil des Kampfes in der Luft verbringen und euch Feuer entgegenspucken, mal in anhaltenden Wellen, die sich auf dem Boden verbreiten, mal in kurzen Schüben, die explosionsartig einschlagen. Wie gesagt: Die passive Variante wäre ein erhobener Schild, mit dem ihr zumindest einen Teil des Schadens abfangt. Wenn er eine Feuerwelle speit, dann rennt schnell einfach zur Seite weg. Nicht auf irgendwas achten, nur weg dort. Die Flammen breiten sich rasend schnell aus und erwischen jeden, der im Umkreis steht. Wie gesagt: Rennt zu der Seite, auf der am meisten Platz ist. Die aktive Variante ist allerdings besser: Rollt in Richtung des schwebenden Drachens. Beeilt euch, dass ihr schnell in seine Nähe kommt. So entgeht ihr den Flammen und seid direkt neben dem Drachen, sobald er gleich wieder landet.


Nicht genug Drangleic in eurem Leben? Wenn ihr Dark Souls liebt, dann findet ihr hier (Amazon.de)

Das Dark Souls 3 Design Works Art-Book

Ein einzigartiger Blick hinter die Kulissen der Entstehung dieser einmaligen Spielwelt.

Es gibt aber noch viel mehr zu Dark Souls, zum Beispiel:

Das offizielle Dark Souls 3 Gravelord-T-Shirt.

Der Dark Souls 3 Skin für die PS4 und 2 Controller


Ihr steht also direkt neben seinen Füßen und müsst keine Sekunde verschwenden, bevor ihr darauf einhacken könnt. Andernfalls müsste man erst mühselig zu ihm laufen und hätte weniger Zeit für den Angriff. Das Zeitfenster nach seiner Landung ist dann auch mit das beste, was ihr haben werdet. Beim Aufprall braucht er einige Sekunden, um wieder in Form zu kommen. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer ihm den Schwanz abschlagen will, kann das gerne tun. Am besten hebt ihr in dem Fall die Zielfixierung auf, lauft unter seinen Beinen hindurch und visiert den Schwanz manuell an. Nach einigen Treffern fällt er ab und kann euch nicht mehr gefährlich werden. Er würde damit einen Schwinger oder Stampfer vollführen, falls ihr zu lang hinter ihm verweilt.

Ähnliches gilt, wenn der Wächterdrache auf dem Boden steht, seinen Kopf nach vorn streckt und Kraft für die nächste Feuerwelle sammelt. Rennt schnell auf seinen Kopf zu und rollt euch ab. So entgeht ihr den Flammen sehr einfach und habt gute Möglichkeiten zum Gegenschlag. Entweder auf den Hals, die Beine oder den Schwanz - wie es euch am liebsten ist. Bleibt man zu lange unter ihm stehen, hebt er gern mal ein Bein zum Zutreten. Das sieht man jedoch sehr leicht kommen und kann entsprechend gut ausweichen. Den Kopf mitsamt des langen Halses benutzt er ebenfalls für den Nahkampf, aber nicht so oft. Hier kann man ganz einfach blocken, und selbst, wenn nicht: Ihr verliert wenig Energie bei einem Treffer.

Nutzt jeden Moment, den der Wächterdrache am Boden verweilt.

Regelmäßig steigt er nach oben und klammert sich an den Streben der Seitenwand fest, während er euch bombardiert. Hier ebenfalls schnell in eine Richtung davonsprinten, dorthin, wo genug Platz ist, und hoffen, dass die Flammen euch nicht erwischen. Wer schnell genug ist, kommt mit heiler Haut davon. Das war es. Heilt euch, wenn er gerade landet, und rüstet euch gegen die Flammen. Dann ist auch der Wächterdrache schnell Geschichte.

Belohnung: 37.000 Seelen, Drachenwächter-Seele

Verlasst die Arena, sammelt bei der Leiche eine wertvolle Drachenschuppe ein und steigt in den Fahrstuhl. Von hier aus könnt ihr das komplette Königreich überblicken. Ein wahrhaft majestätischer Anblick. Ihr kommt zum Drachenhorst.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Dark Souls 2 Komplettlösung

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare