Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dark Souls 2: Fundorte Kristallechsen, Titanitkäfer

Dark Souls 2 Komplettlösung: Hier die Orte, an denen ihr die kleinen Echsen oder Käfer finden könnt, die wertvolle Scherben fallen lassen.

Dark Souls 2: Fundorte Kristallechsen / Titanitkäfer

Jeder hat sie schon einmal gesehen, die kleinen Echsen, die wegkrabbeln, wenn man sich ihnen nähert. Einige nennen sie Titanitkäfer, andere Kristallechsen. Sicher ist: Sie tragen wertvolle Schmiedematerialien in sich. Ihr müsst schnell genug sein und sie zerschlagen, sonst verschwinden sie. Ihr müsst dann später wiederkommen und könnt sie erneut jagen. Außerdem sind sie zu Beginn eure einzige Chance, an seltene Erze wie glitzerndes Titanit oder Brocken zu kommen. Hier die Fundorte der Kristallechsen bzw. Titanitkäfer - und in Klammern welche Schmiedematerialien sie fallen lassen.

- Hinweis: Bei Benutzung eines Asketenleuchtfeuers werden auch die kleinen Krabbler wiederbelebt.

- Wald der Riesen: In der Nähe des Aufzuges, der euch runterbringt zum Letzten Riesen, könnt ihr rechts eine von ihnen jagen (zwei Titanitscherben).

- Heiligengrab: Nach dem Kampf gegen die königliche Rattenvorhut müsst ihr euch Stück für Stück in ein Loch fallen lassen und erreicht eine Holzbrücke (unter euch die ersten Explosionszombies). Hier rennt der Käfer vor euch weg (zwei kleine Titanitscherbe, eine große Titanitscherbe, Feuerdrakenstein)

- Schattenwald: Vor dem riesigen Basilisken betretet ihr links das Gebäude und lauft nach unten. Ihr kommt in eine Art sandige Arena, wo ihr den Skorpionmann Tark trefft. Links oben huscht der kleine Käfer vor euch davon (zwei Titanitscherben, ein Titanitbrocken, Blitzstein).

- Türen des Pharros: Hier müsst ihr dem Weg in Richtung der Lichtsteinbucht Tseldora folgen und lauft der kleinen Echse kurz hinter dem axtwerfenden Gyrm über den Weg. Ihr müsst hier ganz schnell sein, sonst rennt sie über die Kante und fällt runter.

- Lichtsteinbucht Tseldora: Nach dem Bosskampf gegen den Herumstreifenden Magnus und seine Versammlung lauft ihr geradeaus auf eine Kante zu - direkt unter euch seht ihr den Käfer. Lasst euch entweder fallen und geht rechts beim Leuchtfeuer die Treppen runter und ihr kommt ebenfalls zu ihm, was deutlich sicherer ist (Titanitbrocken, versteinerter Drachenknochen).

- Jägerhain: Auf dem schmalen felsigen Pfad, der in Richtung des Nebels zu den Gerippefürsten führt.

- Erntetal: Vom zweiten Leuchtfeuer aus (Die Minen) habt ihr mehrere Wege. Nehmt dort, wo die Giftlöcher sind, den linken Pfad und lasst euch rechts dorthin fallen, wo euch vier Sichelschwinger angreifen. Die Nischen hier sind alle mit Holzbrettern versperrt, lassen sich aber öffnen. Ein Gang führt von hier aus weiter. Haltet euch darin rechts und ihr kommt auf den Käfer zu. Wieder schnell sein, damit er nicht in die Grube rennen kann (Titanitscherbe, große Titanitscherbe, Bleichstein).

- Eisenschloss: In dem großen Raum mit den vielen Bogenschützen, wo man mit dem Hebel die Plattform in der Lava versenken kann und den Eingang zum Sonnenturm findet, huscht die Echse links vor euch davon (große Titanitscherbe, Titanitbrocken, Feuerdrakenstein).

- Schloss von Drangleic: Wenn ihr mit allen vier großen Seelen den Schrein des Winters durchquert habt, kommt ihr zum Schloss. Vor der langen Brücke wartet die Echse (Titanitscholle, Titanitbrocken).
- Drachenhort: Hier gibt es sehr viele dieser kleinen Echsen und ihr könnt euren Aufenthalt super nutzen, um Schmiedematerialien zu bekommen. Seht euch einfach genau in der Gegend um.

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare