Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

de Blob: bisher 700.000 Mal verkauft

Aufgrund "nintendo-esquer" Qualitäten

Das Wii-Spiel de Blob hat sich weltweit mehr als 700.000 Mal verkauft, gab Brian Farrell von THQ auf einer Konferenz in San Francisco bekannt.

"Wir können Geld mit solchen Spielen verdienen", lautet die Kernaussage Farrells. In de Blob übernimmt der Spieler die Rolle eines Farbtropfens und muss nach und nach eine farblose Stadt kolorieren. Das Spiel begann ursprünglich als ein Projekt Utrechter Studenten und ist als Prototyp gratis für den PC erhältlich.

Farrell gibt an, der Titel habe "nintendo-esque" Qualitäten und habe sich deswegen und wegen seiner hohen Produktionswerte so gut in den fünf Monaten seit Erscheinen verkauft.

Die direkte Konkurrenz auf der Wii sieht Farrell in Nintendo. "Die Konkurrenz auf der Wii kommt derzeit von Nintendo. Das ist es, was wir angreifen müssen. Die Leute, die Nintendo-Spiele kaufen, wir wollen sie dazu bringen, Spiele wie de Blob zu kaufen", so Farrell.

Mehr zum Spiel könnt Ihr in unserem Review zu de Blob erfahren.

Kommentare