Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Deathloop ballert sich mindestens ein Jahr lang nicht auf die Xbox

Nicht zum Abschuss freigegeben!

Der psychedelisch angehauchte Zeitschleifen-Shooter Deathloop von Bethesda und Arkane Studios erscheint diesen September für PC und PS5. Dabei ist der Titel mindestens ein Jahr lang Konsolen-exklusiv: Mindestens bis September 2022 wird es das Action-Game nicht für die Xbox geben, wie nun bekannt ist.

In der State of Play gab es diese Woche einen ausgiebigen Gameplay-Eindruck des Shooters zu bestaunen und darin auch einen Hinweis auf die Konsolen-Versionen des Action-Games. So heißt es im Trailer, dass das Spiel am Anfang erst einmal nur für PS5 und PC erscheinen soll und mindestens bis zum 14. September 2022 nicht auf andere Plattformen kommen wird. Hier die Schluss-Einblendung des Trailers mit der entsprechenden Unterzeile:

Quelle: Bethesda

Ob und wann Deathloop dann letztlich überhaupt auf der Xbox landen wird, ist allerdings auch noch unbekannt: Nur dass die Exklusivität ab Herbst nächstes Jahr erlischt, bedeutet ja noch nicht, dass das Spiel dann auch sofort auf die Microsoft-Konsole kommt.

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass Sony zeitweise exklusive Titel herausbringt. Neben Deathloop wird auch das paranormale Action-Spiel GhostWire: Tokyo von Entwicklerstudio Tango Gameworks und ebenfalls Publisher Bethesda für eine begrenzte Zeit nur auf die PS5 kommen.

Was es auf der Playstation-Präsentation neben Deathloop sonst noch alles zu sehen gab, falls ihr die Show verpasst haben solltet, könnt ihr übrigens bei uns nachlesen - Alex hat alles noch einmal für euch zusammengefasst.

Über den Autor

Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare