Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Désilets: Assassin's Creed bleibt dem Zweiten Weltkrieg vermutlich fern

Auch Japan wohl kein Thema

Ubisofts Assassin's Creed wird wohl keinen Abstecher in den Zweiten Weltkrieg machen. Das verriet der frühere Creative Director Patrice Désilets MTV, bevor er sich eine kreative Auszeit nahm.

"Ich kann mir nicht vorstellen, warum wir ein WWII-Setting nehmen sollten", sagt er. "Wir könnten es tun, es wäre in Ordnung. Sowas wie lasst uns ein Attentat auf Hitler verüben. Aber ernsthaft?"

Auch ein Assassin's Creed in Japan erscheint seinen Aussagen zufolge unwahrscheinlich: "Ich weiß, dass jeder nach einem japanischen Assassin's Creed fragt, aber ich habe darüber mit einigen japanischen Leuten gesprochen und sie sagten sowas wie 'Tut das nicht. Wir machen unsere eigenen geschichtlichen Sachen.'"

Generell interessiert er sich aber nicht wirklich für den Zweiten Weltkrieg als Szenario.

"Aber ich frage mich selbst, wie viele Spiele im Zweiten Weltkrieg können wir machen? Das ist vielleicht das einzige Setting, von dem ich sagen würde, dass es mich nicht interessiert."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare