Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Destiny 2 bekommt Transmogrifikation, umfassende Änderungen am Eververse Store

Einzigartige Rüstungen.

Bei Destiny 2 stehen einige Änderungen an. Das betrifft vor allem auch den Eververse Store des Spiels.

Die Balance zwischen Belohnungen, die ihr für Aktivitäten erhaltet, und gekauften Gegenständen sei "nicht dort, wo wir sie haben möchten", schreibt Bungies Game Director Luke Smith auf der Webseite des Studios.

Bungie möchte, dass ihr mehr Belohnungen für das tatsächliche Spielen erhaltet, daher sollen mit Season vier im Sommer entsprechende Änderungen durchgeführt werden.

Im Zuge dessen kommt die Transmogrifikation, von Bungie auch als "Verwandlungs-Feature" bezeichnet, ins Spiel. Dadurch könnt ihr Rüstung in Ornamente verwandeln und damit den Look anderer Rüstungen verändern. Die Möglichkeit dazu sollt ihr entweder durch Silber oder "durch Leistungen im Spiel" erhalten. Mit der Einführung ist irgendwann im Laufe von Jahr vier zu rechnen.

Gleichzeitig möchten die Entwickler mit jeder Saison neue Rüstung einführen. Diese saisonale Rüstung lässt sich dann nur durch Aktivitäten verdienen, sie ist nicht Teil des Season Pass oder im Eververse Store erhältlich. Los geht es hier mit Season 11.

In Raids, Trials und Dungeons sollt ihr wiederum Power, Gegenstände und kosmetische Objekte erhalten, mindestens aber ein Accessoire. Für Season 13 verspricht man zudem neue Rüstung, Accessoires und Waffen für die Trials, jedes Jahr sei eine neue Trials-Rüstung geplant. Ebenso bekommt der nächste Raid eine eigene Rüstung, individuelle Waffen und Accessoires.

Mit Season 12 wird es dann auch nicht mehr möglich sein, im Eververse Store Schiffe, Geisthülle, Sparrows und Rüstungsornamente zu kaufen, die "sichtbar auf Ehrgeiz-Aktivitäten basieren". Bei bereits vorhandenen Gegenständen gibt es aber keine Änderungen.

Zuletzt hatte Bungie bestätigt, dass Destiny 2 auch auf Xbox Series X und PS5 spielbar sein wird, indes ließ ein Glitch die Spieler in die Zukunft blicken.

Lest hier mehr zu Destiny 2.

Es ändert sich einiges in Destiny 2.
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare