Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Destiny 2: Bungie erhält 13,5 Millionen Dollar Schadensersatz von einer Cheat-Firma

Zahlt für jeden Download ihrer Software.

Bungie hat den Rechtsstreit gegen den Schöpfer eines Destiny-2-Cheats gewonnen und erhält deshalb 13,5 Millionen Dollar Schadensersatz.

Ein Sieg gegen Cheat-Entwickler

Im August 2021 reichte der Entwickler die Klage gegen die Firma Elite Boss Tech ein, die durch seine Cheat-Software das Urheberrecht der Seite verletzte. Beide Seiten einigten sich letztlich darauf, den Streit zu beenden, berichtet Torrentfreak.

Neben der Schadensersatzforderung verpflichtet sich Elite Boss Tech außerdem dazu, in Zukunft keine Software mehr zu entwickelt oder zur Verfügung zu stellen, die die Rechte von Bungie verletzt. Die Firma räumt ein, dass seine Cheat-Software Code in das urheberrechtlich geschützte Spiel einschleust und obendrein auch noch ein grafisches Overlay hinzufügt.

Die Betrugs-Software der Firma bieten Spielern so Aimbots, einen Radar und eine Warnmeldung, der den Spielern zeigt, von wo sie gerade beschossen werden. Auch Cheats für Halo Infinite, CSGO, Dead by Daylight, Apex Legends und Warframe gehören zum Portfolio von Elite Boss Tech. Zahlen können Spieler mit einem monatlichen Abo ab 19,95 CAD - also etwas weniger als 15 Euro.

Für jeden Download des Cheats für Destiny 2 erhält Bungie 2.000 Dollar. So setzt sich schließlich die gesamte Summe von 13.530.000 US-Dollar zusammen.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare