Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Diablo 3: 'Farbe ist Euer Freund'

Sagt Blizzards Keith Lee

Nein, Keith Lees Aussagen sind keine direkte Antwort auf die Petition gegen den Grafikstil von Diablo 3.

Im Gegenteil: Er sprach bereits vorher über dieses Thema.

"Eines der Dinge, die wir bei der Arbeit an der Grafik von Diablo 3 in Betracht zogen, ist die Tatsache, dass Farbe Euer Freund ist. Wir sind der Meinung, dass Farben dabei helfen, eine Menge Highlights im Spiel darzustellen, weil es eben diesen Kontrast gibt. Ein gutes Beispiel dafür ist Der Herr der Ringe - nicht alles ist düster. Man sieht, wie ein gruseliger Dungeon aussehen könnte, aber wenn alles düster ist, hat man kaum Kontraste."

"Diablo 1 und Diablo 2 sind düsterer. Ich glaube, einer der Gründe dafür ist, dass man in Diablo 1 im Prinzip die ganze Zeit über nur in einem Dungeon verweilt. Ganz im Gegensatz zu Diablo 3, in dem man die Außenwelt erforscht, Dungeons erkundet und so viele verschiedene Gegenden zu Gesicht bekommt. Wir möchten daher, dass die Spieler so viel Abwechslung wie nur möglich erfahren, wenn sie neue Schauplätze entdecken. Es soll nicht alles gleich aussehen. Und genau darin besteht unser Ziel", so Lee.

"Außerdem versuchten wir, sehr saubere Texturen zu erschaffen, damit Ihr Euch wirklich konzentrieren könnt. Es ist ein stilisiertes Gefühl und in diesem Sinne quasi eine Blizzard-Philosophie. Es geht hinsichtlich der Optik einfach bis an die Grenze, damit jeder begeistert davon ist. Wir sind der Meinung, dass Diablo 3 in so vielen verschiedenen Bereichen besser wird. Wir bauen einfach auf dem ersten und zweiten Teil auf und verbessern es."

Auf jeden Fall möchte man so viel Feedback wie möglich bekommen, um das Spiel zu verbessern und sicherzustellen, dass die gewohnte Blizzard-Qualität "für die Spieler und für uns selbst als Spieler" erreicht wird, sagt Lee.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare