Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Diablo 4 bietet mehr als 140 Dungeons und Dutzende von Nebenmissionen

2023 wird wieder gelootet.

Diablo 4 wird ein umfangreiches Spiel, wie Entwickler Blizzard und Publisher Activision in einer neuen Pressemitteilung noch einmal betonen.

Im vierten Teil erwarten euch demnach mehr als 140 Dungeons sowie Dutzende Nebenmissionen, während ihr gegen die finsteren Mächte von Lilith kämpft.

Bosse und Außenposten

In der Spielwelt trefft ihr obendrein auf Weltbosse, die euch vor zusätzliche Herausforderungen stellt. Befreit ihr korrumpierte Festungen, verwandelt ihr sie dadurch in eigene Außenposten.

Ebenso gebe es keinen "goldenen Weg" durch Diablo 4. Ihr könnt euch so auf eine nicht-lineare Art durchs Spiel kämpfen, wie ihr wollt.

Weitere Meldungen zu Diablo 4:

Das erstreckt sich laut Activision bis hin zum Endgame. Dort stellt ihr euer Können in den Nightmare Dungeons auf die Probe, stürzt euch in dedizierte PvP-Zonen, steigt im Paragon-Level und interagiert mit dem Tree of Whispers, um weitere Aufgaben und Kopfgeldjagden in der Welt zu erhalten.

Gestern hatte Blizzard zudem den Totenbeschwörer als fünfte und letzte für den Launch von Diablo 4 angekündigt. Bereits bekannt waren Barbar, Druide, Jägerin und Zauberin.

Diablo 4 soll 2023 für PC, Xbox Series X/S, PlayStation 5, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Cross-Play und Cross-Progression werden auf allen Plattformen unterstützt.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare