Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Die Story von Diablo 4 hat "einen Anfang, einen Mittelpunkt und ein Ende"

Und dazwischen gibt’s eine Menge zu tun.

Diablo 4 verfügt über eine offene Welt und ihr könnt die Geschichte des Spiels jederzeit unterbrechen, um zwischendurch andere Dinge zu tun.

Dennoch gibt es einen klaren "Anfang, einen Mittelpunkt und ein Ende" in der Geschichte von Diablo 4.

Wie funktioniert das Storytelling in Diablo 4?

Über das Storytelling in Diablo 4 sprachen Director Joe Shely und General Manager Rod Fergusson mit IGN.

"Eine der Sorgen, die man hat, wenn man 'Open World' groß auf ein Neonschild schreibt, ist, dass die Leute diese Vorstellung von Breath of the Wild haben: 'oh, es ist komplett organisch und ich kann überall hingehen und alles tun'", sagt Fergusson.

Weitere Meldungen zu Diablo 4:

"Das ist nicht wirklich unsere Geschichte. Unsere Geschichte erlaubt Nicht-Linearität, aber es gibt eine Geschichte - wir wollten einen Anfang, eine Mitte und ein Ende haben."

"Man kann die Geschichte auch mal eine Weile nicht verfolgen, das ist das Schöne an der offenen Welt", erläutert er. "Es gibt eine Menge Nebenquests, eine Menge Dinge, die man tun kann, die nicht auf diesem goldenen Pfad liegen."

Jüngsten und bisher unbestätigten Gerüchten zufolge plant Blizzard die Veröffentlichung von Diablo 4 im April 2023. Vorbestellungen könnten womöglich noch im Dezember starten.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare