Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

DMC 4: Capcom verteidigt Installation

Bietet einige Vorteile

Im offiziellen Blog verteidigt Capcoms Chris Kramer die bei der PS3-Version von Devil May Cry 4 notwendige Installation.

Vor dem ersten Start scheffelt das Spiel erstmal einige Gigabyte an Daten auf die Festplatte der Konsole, was gut und gerne zwischen 22 und 25 Minuten beanspruchen kann.

Laut Kramer erhält man während dieser Zeitspanne aber einen Rückblick auf die ersten drei Teile der Reihe, der Euch mit vielen Screenshots und Bildern auf Devil May Cry 4 einstimmt.

Außerdem könne man sich in der Zwischenzeit immer noch ein Sandwich machen oder etwas zu trinken holen, schließlich sollt Ihr ja auch nicht hungrig werden, wenn Ihr Devil May Cry 4 stundenlang zockt.

"Habt Ihr jemals einen PC-Titel gespielt? Immerhin müsst Ihr nicht mehrere Discs ins Laufwerk schieben oder ständig auf 'Ja' in irgendwelchen endlosen Dialogboxen klicken", so Kramer.

Ein Vorteil, der aus dieser einmaligen Installation entsteht, sind die Ladezeiten. Laut Kramer werden PS3-Besitzer beeindruckt davon sein, wie schnell die einzelnen Level anschließend geladen werden. Somit erhält man nämlich einen nahezu flüssigen Übergang von Zwischensequenzen zum normalen Spielablauf.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare