Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Doom 2: Ein Modder hat 300 Stunden damit verbracht, einen Drei-Stunden-Level zu erschaffen

Wenn ihr etwas Zeit habt.

Doom-Modder Ben Mansell hat einen neuen Level für Doom 2 erstellt, der euch für längere Zeit beschäftigen wird.

Die Mod heißt Foursite 4-in-1 und verknüpft vier schon recht große Level mit einem zentralen Hub.

Jeder dieser vier Bereiche endet mit einem eigenen „Boss-Raum" mit besonders gefährlichen Hindernissen. Ebenso unterscheiden sich die Abschnitte in puncto Look und Feindtypen. Habt ihr in jedem dieser Abschnitte eine Schlüsselkarte gefunden, könnt ihr die Tür zum finalen Boss freischalten.

Auf Reddit schreibt Mansell, dass er selbst 66 Minuten zum Durchspielen gebraucht hat (siehe Video), aber er dürfte die Map mittlerweile in- und auswendig kennen. Ein Freund von ihm brauchte im ersten Durchgang ganze drei Stunden.

Interessanterweise ist es Mansells erste Doom-Map und eines seiner wenigen Experimente in puncto Game-Design.

„Es war hauptsächlich ein Hobby für mich, ein paar Stunden pro Woche im letzten Jahr oder so", sagt er. Insgesamt verbrachte er rund 300 Stunden mit der Erstellung der Mod.

„Ich wollte immer etwas Kreatives machen, etwas, woran andere Spaß haben können. Und ich nehme an, dass eine Doom-Map vermutlich die beste Möglichkeit für mich war, etwas Vernünftiges zu machen."

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare