Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dragon Age 2 - Komplettlösung

Hauptstory, Nebemissionen, Klassen, Tipps

Sekundärmissionen

9. Das erste Opfer

Sobald ihr die Quest Besänftigung beendet habt, findet ihr am Marktplatz der Oberstadt einen Zettel, der euch eine Belohnung verspricht. Lest ihn also und steigt rechts daneben direkt die Treppe nach oben, um dort den Auftraggeber Ghyslain de Corrac zu finden. Sprecht mit ihm und nehmt den Auftrag an.

Euer nächstes Ziel ist die Blühende Rose im Westen der Oberstadt. Dort betretet ihr oben links das erste Zimmer und trefft dort auf Jethann, der euch von einem Templer namens Emeric erzählt. Ihr könnt das Freudenhaus nun wieder verlassen oder Jethanns Dienste in Anspruch nehmen. Falls Aveline in eurer Truppe anwesend ist, verschafft euch dies 5 Feindschaftspunkte bei ihr.

Reist als nächstes zur Dunkelstadt und betretet dort den markierten Bereich, in dem sich Emeric befinden soll. Unten angekommen, findet ihr den Templer auch sofort, doch werdet ihr anschließend direkt von Feinden attackiert, die euch in die Mangel nehmen wollen. Tötet die Biester und redet mit Emeric, der euch vom Aufenthaltsort des Rings erzählt. Verlasst also die Dunkelstadt und betretet die Unterstadt bei Nacht. Wandert nach Süden zur markierten Gießerei, in der weitere Monster auf euch warten. Nachdem ihr sie vernichtet habt, könnt ihr im oberen Bereich in einem Sack Ninettes Ring finden.

Bringt nun die Überreste zu Emeric, der sich mittlerweile wieder in der Galgenburg befindet. Zwar wird die Quest hier bereits aus eurem Tagebuch gestrichen, doch ist sie noch einen Schritt von der Vollendung entfernt. Und zwar müsst ihr noch zu Ghyslain in der Oberstadt zurückkehren. Zeigt ihm entweder die Überreste, was ihn erschreckt, oder einfach nur den Ring, um eure Belohnung zu kassieren.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Dragon Age 2.

Über den Autor

Björn Balg Avatar

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Kommentare