Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dying Light 2: Gebäude zuweisen und Gruppierungen: Belohnungen der Überlebenden und Peacekeeper (Stiefellecker)

Lest hier, welche Belohnungen man freischalten kann, wenn man Gebäude den beiden Fraktionen der Peacekeeper und der Überlebenden zuweist.

Die Gruppierungsgebäude in Dying Light 2 sind zwar leider nur ein Bruchteil dessen, was Entwickler Techland in dem Spiel umsetzen wollte, aber sie verschaffen euch immerhin diverse Boni.

Im Laufe des Spiels findet ihr Wassertürme und Stromwerke, die sich den beiden Fraktionen der Peacekeeper und der Überlebenden zuweisen lassen. Jedes davon ist eine Entweder-oder-Entscheidung: Habt ihr eine Location zugewiesen, lässt sich das nicht rückgängig machen. Tut dies, um bestimmte, an die Gruppierungen gebundene Belohnungen in den Straßen freizuschalten.

Die Peacekeeper platzieren Fallen in der Spielwelt, die ihr zum Vorteil nutzen könnt, um beispielsweise Zombies mit explodierenden Autos in die Luft zu jagen.

Die Überlebenden nehmen eher Parkour-Upgrades vor und erleichtern Aiden damit das Durchqueren der Stadt.

Jeder Gruppierung könnt ihr bis zu sieben Einrichtungen zuweisen (und damit nacheinander sieben Vorteile erhalten). Ihr schaltet die Trophäe/den Erfolg "Stiefellecker" frei, wenn einer Fraktion sieben Gebäude zugeteilt wurden.

Außerdem wichtig: Gebt ihr Wassertürme und Stromwerke beispielsweise an die Überlebenden, erhaltet ihr von ihnen Nebenquests in dem Areal, besonders bei den Windrädern. Die Quests der anderen Fraktion können damit gesperrt werden.

Zoomt die Karte heraus und ihr könnt sehen, in welchem Bezirk von Villedor welche Boni aktiviert sind.


Springe zu:


Alle Gruppierungsbelohnungen der Peacekeeper

  • Autofallen: Aktiviert eine solche Falle, um Zombies im Umkreis mit dem Autolärm anzulocken und sie in die Luft zu jagen.
  • PK-Rasiermesserkanone: Diese stationären Geschütze findet ihr hin und wieder in den Straßen. Sie eignen sich gut im Kampf gegen Horden.
  • Elektrische Fallen: Lockt Feinde auf eine elektrisch manipulierte Fläche und brutzelt sie mit zackigen Stromstößen.
  • Armbrust-Paket: Hiermit schaltet ihr eine halbautomatische Armbrust und einen Satz Entwürfe für einzigartige Elementarbolzen frei.
  • Molotow-Laternen: Die Peacekeeper bestücken Laternen mit Molotow-Cocktails, die explodieren, wenn man sie mit einem Projektil bewirft. Sie setzen einen großen Bereich in der Umgebung in Brand.
  • Pendelfallen: Diese schwingenden, mit Stacheln übersäten Fallen können ganze Gruppen von Gegnern auf einen Schlag durchbohren und erledigen.
  • UV-Fallen: Hiermit werden Streifzüge bei Nacht ein wenig einfacher, da die Fallen auf den Straßen Untote abstoßen und fernhalten.

Alle Gruppierungsbelohnungen der Überlebenden

  • Ziplines: Die Überlebenden installieren Seilrutschen in der Stadt, mit denen sich Aiden schneller von Dach zu Dach bewegen kann (nur abwärts).
  • Airbags: Mit diesen Sprungplattformen kann Aiden rasch hohe Hindernisse überwinden oder sich in die Luft schleudern lassen.
  • Landetaschen: Nutzt diese auf Dächern angebrachten Kissen, um sanft auf dem Boden zu landen, ohne Sturzschaden zu erleiden.
  • Wiederbelebende Überlebende: Stürzt ihr in einer Zone mit Überlebenden, werdet ihr durch eine helfende Hand in der Nähe des Punktes wiederbelebt, an dem ihr gestürzt seid.
  • Lüftungsöffnungen: Die Luftströme sind verbessert, was die Mobilität mit dem Gleitschirm erhöht.
  • Upgegradete Airbags: Mit diesen Sprungplattformen könnt ihr noch höher als zuvor in die Luft springen.
  • Zwei-Wege-Seilrutschen: Mit diesen verbesserten Ziplines könnt ihr euch auch aufwärts fortbewegen.

Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare