Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dying Light 2 - Schnell leveln, Spielerrang und Erfahrung: So verdient ihr Kampfpunkte und Parkour-Punkte

Das Charaktersystem in Dying Light 2 ist recht einfach verständlich und mit ein paar Tipps holt ihr das Maximum aus Aiden heraus.

Das Leveln in Dying Light 2 funktioniert auf insgesamt drei Ebenen eines Progressionssystems, das weitestgehend auf dem Prinzip "Learning by doing" basiert.

Ihr könnt in mehreren Disziplinen aufsteigen und euren Charakter verbessern. Das ist essenziell, wenn es darum geht, höherstufige Quests zu absolvieren oder Gebiete mit stärkeren Gegnern zu betreten und dort zu überleben.

Lest hier alles Wichtige, was es zum Thema Leveln in Dying Light 2 zu wissen gibt.


Springe zu:


Körperliche Attribute in Dying Light 2

"Attribute" sind körperliche Werte und bestimmen die Menge der Lebensenergie, Ausdauer und die Stufe eurer Immunität. Im Fertigkeitenmenü findet ihr sie in der Leiste oberhalb von eurem Charakter. Diese drei Werte lassen sich steigern, wenn ihr Hemmstoffe findet.

Lest hier, was man über die Attribute und ihre Erhöhung mit Hemmstoffen wissen muss: Dying Light 2 - Lebensenergie und Ausdauer erhöhen, Immunität und Hemmstoffe finden


Wie man Erfahrungspunkte sammelt

Ihr könnt Aiden in den Kategorien Kampf und Parkour verbessern, indem ihr kämpft und durch die Stadt turnt.

Dying Light 2 teilt sein Charaktersystem in zwei Kategorien ein:

  • Kampfpunkte: Sammelt EP im Kampf gegen menschliche oder infizierte Gegner, um Kampfpunkte freizuschalten.
  • Parkour-Punkte: Sammelt EP durch athletische Aktionen wie Springen, Klettern und so weiter, um Parkour-Punkte freizuschalten.

Damit wäre schon hinreichend umrissen, wie man in Dying Light 2 levelt. Ihr werdet allmählich besser in dem, was ihr aktiv tut, ganz einfach. Das System kennt man in erweiterter Form aus den Elder-Scrolls-RPGs und hier ist es nicht grundlegend anders.

Die Maximalstufe für Kampf und Parkour liegt bei 25, aber bis dorthin ist es ein weiter Weg.

Tötet Zombies und Plünderer mit Waffen, um Kampfpunkte zu sammeln. Je fortgeschrittener die im Kampf genutzten Techniken, desto mehr Erfahrung rauscht auf Aidens Konto. Interessanterweise steigt die Kampferfahrung auch dann in winzigen 1-EP-Schritten pro Schlag, wenn ihr die Infizierten nur mit Waffen verletzt und sie nicht tötet.

Der kleine, normale Zombie bringt in der Regel irgendwas zwischen 10 und 20 EP, während ein großer, massiver, schwierig zu bekämpfender Infizierter mehrere hundert abwerfen kann.

Was die Parkour-Punkte angeht: Bewegt euch! Aiden sammelt automatisch EP, wenn er rennt, hüpft, irgendwo hochklettert, weite Sprünge von Dach zu Dach absolviert und so weiter. Es ist wirklich so einfach, wie es klingt. Seid aktiv und eure Parkour-Stufe steigt rasch an (und nein, nur R1/RB zu drücken und auf der Stelle zu hopsen, das gibt keine EP...).

Natürlich bringen auch abgeschlossene Quests Erfahrungspunkte in beiden Bereichen, also absolviert so viele Missionen wie möglich: Begegnungen, Nebenquests, Storymissionen, Nightrunner-Verstecke, Windräder, einfach alles, was auf der Karte eingezeichnet ist.


Was der Spielerrang bedeutet

Eine dritte Kenngröße der Charakterentwicklung in Dying Light 2 ist der sogenannte Spielerrang. Dieser ist lose vergleichbar mit dem Charakterlevel in RPGs und kann indirekt beeinflussen, welche Inhalte ihr zu welchem Zeitpunkt angehen solltet.

  • Der Spielerrang steigt, indem ihr Parkour- und Kampfstufen verbessert, also einfach Gegner verprügelt und athletisch unterwegs seid.
  • Im Tagebuch bei den Quests und Aktivitäten steht er am linken Rand als eine Art Empfehlung, für welche Stufe die entsprechenden Inhalte geeignet sind (man kann natürlich auch höherstufige Missionen in Angriff nehmen, aber das wird womöglich nicht so einfach).
  • Die Gebiete auf der Weltkarte sind ebenfalls einer Spielerstufe zugeordnet. Auch hier: Ihr könnt höherstufige Areale besuchen. Macht euch dann aber auf größere Gefahren und einen höheren Schwierigkeitsgrad gefasst.
  • Der Spielerrang bestimmt auch, ob ihr schlafende bzw. ruhende (oder mit dem Rücken zu euch stehende) Zombies von hinten überwältigen und lautlos ausschalten könnt oder nicht. Ist eure Stufe niedriger als die des Untoten, scheitert der Stealth-Kill und ihr scheucht das Monster auf.
  • Mit einem höheren Spielerrang findet man in Truhen außerdem bessere Waffen und Ausrüstung, ebenso wie bei den Händlern.
  • Man könnte fast sagen, das Spiel "wächst" um Aidens Niveau herum ein wenig mit, damit eine stetige Progression gewährleistet ist.

Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare