Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA: Battlefield: Bad Company hat auf lange Sicht Chancen auf den FPS-Thron

EA will den Markt vergrößern

EA Vizepräsident und General Manager für das Vereinigte Königreich, Keith Ramsdale, hat MCV gegenüber gesagt, dass der Hersteller den Platzhirschen Modern Warfare 2 in diesem Jahr in Sachen Verkäufe mit keinem seiner Titel übertrumpfen kann. Das Fundament für größere Marktanteile zukünftiger Titel der Bad-Company-Reihe aber gelegt.

„Es war großartig“, so Ramsdale über Bad Company 2. „Die Reaktion der Presse konzentrierte sich hauptsächlich darauf, wie gut der Mehrspieler-Modus ist. [Bad Company] wird nun als genre-definierend betrachtet und so wie der Markt läuft, ist das ein Schlüsselfaktor.“

„Schlagen wir in diesem Jahr die Modern-Warfare-Verkaufszahlen? Nein. Aber haben wir das langfristige Ziel, einen größeren Marktanteil zu haben und möglicherweise den Markt zu vergrößern? Ja.“

Battlefield: Bad Company verkaufte sich bisher über 5 Millionen Mal. Modern Warfare 2 bewegt sich hingegen schon in deutlich zweistelligen Millionensphären.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare