Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA: Werbekampagnen für BF 3 und CoD "ein paar hundert Millionen teuer"

Nebenkriegsschauplatz Werbung

Mit der kommenden Schlacht der Shooter-Riesen in diesem Herbst explodieren nicht nur reichlich rote Fässer, feindliche Stellungen und gegnerisches Kriegsgerät, sondern auch die Marketingbudgets der Hersteller.

EAs John Riccitiello hat laut Gamastutra auf der Ad Age Digital Conference in New York von "ein paar Hundert Millionen Dollar Marketingbudget" gesprochen, das die konkurrierenden Hersteller EA und Activision zusammen in die Werbekampagnen ihrer beiden Shooter-Platzhirsche investieren.

Actis nächstes Call of Duty ist dabei bislang noch nicht einmal angekündigt – eine Tatsache die sich allerdings traditionell im Laufe des Aprils eines Jahres ändert. Battlefield 3, das auf der GDC angekündigt wurde, hat mit zahlreichen Gameplay-Videos demnach die Hype-Nase naturgemäß schon etwas vorne.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare