Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA will an die Shooter-Spitze zurück

Aber 'nicht in diesem Jahr'

Electronic Arts würde gerne die Shooter-Spitze von Activisions Call of Duty mit Medal of Honor zurückerobern, glaubt aber nicht, dass man dieses Ziel schon in diesem Jahr erreichen kann.

"Wir wollen mit Medal of Honor auf jeden Fall an die Spitze der Shooter zurückgelangen", sagt EAs Jens Uwe Intat.

"Wir werden Call of Duty in diesem Jahr nicht übertreffen, aber wir werden gefährlich nah kommen. Das wird sich zu einer Reise entwickeln, wie es bei FIFA und PES der Fall war."

"In den kommenden Jahren werden wir Activision und Call of Duty definitiv schlagen."

"Die Kombination von digitalem Marketing und Werbung mit Mund-zu-Mund-Propaganda, was FIFA wirklich geholfen hat, sollte das Comeback unterstützen", erklärt er.

"Tatsächlich haben wir zwei IP-Kugeln in unserer Waffe. Battlefield hat sich im Frühjahr sehr gut verkauft und kam in einigen Ländern sehr nah an Call of Duty: Modern Warfare 2 heran."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare