Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA: 'Wir sind bereit'

Keine Angst vor Konkurrenz

Der Fusion von Activision und Vivendi Games sieht man bei Electronic Arts relativ gelassen entgegen.

Durch den Zusammenschluss unter dem Namen Activision Blizzard wird man Electronic Arts wohl am Ende des Geschäftsjahres als profitabelsten Publisher übertrumpfen.

"Wir tun immer unser Bestes, wenn wir einen klar definierten Konkurrenten haben. Die Fusion von Activision und Vivendi verändert nicht unsere Strategie. Unser CEO John Riccitiello hat die Manager schon immer dazu angespornt, alle anderen Publisher als einen großen Konkurrenten anzusehen - er hat sie dazu ermutigt, wie ein Herausforderer zu denken", so ein Sprecher des Unternehmens.

"Wir wünschen ihnen viel Glück und freuen uns auf den Wettbewerb. Dennoch glauben wir, dass Electronic Arts noch immer das stärkste Portfolio an Spielemarken vorweisen kann."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare

More News

Neueste Artikel