Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring: Kurzbogen, Kompositbogen, wo man sie findet und kaufen kann

Jeder fängt mal klein an, auch beim Bogenschießen. Hier gibt es die Fundorte der ersten Bögen in Elden Ring und Details zur Nutzung sowie den Werten.

Mit den Bögen in Elden Ring könnt ihr Gegnern im Fernkampf begegnen und sie beispielsweise anlocken.

Der Bogen an sich muss nicht mal der große Brecher sein, mit dem man alles verwüstet. Er kann schon eine Bereicherung für den Kampf darstellen, wenn man Feinde einfach auf sich aufmerksam macht, um dann wieder zur Nahkampfwaffe zu wechseln und sie gebührend willkommen zu heißen.

Beginnen wir klein mit Kurz- und Kompositbogen. Hier alle Fundorte, Werte und Besonderheiten in der Benutzung.


Kurzbogen

Der Bandit startet nach der Charaktererstellung mit einem solchen Bogen im Inventar. Ansonsten könnt ihr einen Kurzbogen kaufen: Sucht den nomadischen Händler nahe der Küstenhöhle in Limgrave auf und kauft ihm den Kurzbogen für 600 Runen ab. Das ist eine gute, sinnvolle Investition für den Anfang, bis man etwas Besseres gefunden hat. Alternativ kann man den Kurzbogen bei Marionettensoldaten erbeuten, die damit bewaffnet sind.

Schaden und Angriffskraft

  • Körperlich: 65
  • Magisch: 0
  • Feuer: 0
  • Blitz: 0
  • Heilig: 0
  • Kritisch: 100
  • Reichweite: 30

Weitere Infos

  • Benötigt: 8 Stärke, 10 Geschick
  • Skaliert mit: Stärke (E), Geschick (E)
  • Standardtalent: Sperrfeuer
  • Haltet den Bogen mit dem Talent schräg (L2/LT gedrückt halten) und drückt mehrfach nacheinander R1/RB, um eine Salve an Pfeilen abzufeuern. Jeder Schuss kostet 2 FP.
  • Gewicht: 2,5
  • Verkaufswert: 100
  • Kann mit Kriegsaschen bestückt werden.
  • Kann mit Schmiedesteinen aufgerüstet werden.
  • Der Kurzbogen ist bei weitem kein starker Bogen, aber für den Anfang besser als nichts.
  • Er empfiehlt sich als Fernkampflösung für Nahkämpfer, die keine weiteren Punkte in andere Attribute investieren möchten.
  • Ein Vorteil gegenüber einem Großbogen besteht darin, dass man im Galopp Pfeile schießen kann, ohne dass Sturmwind dabei verlangsamt wird. Perfekt zum Jagen von Tieren.

Kompositbogen

Den Kompositbogen könnt ihr nirgendwo finden. Stattdessen müsst ihr ihn kaufen, und zwar beim nomadischen Händler im Norden von Liurnia, der unweit der Kirche von Bellum sitzt und seine Waren feilbietet.

Schaden und Angriffskraft

  • Körperlich: 65
  • Magisch: 0
  • Feuer: 0
  • Blitz: 0
  • Heilig: 0
  • Kritisch: 100
  • Reichweite: 30

Weitere Infos

  • Benötigt: 15 Stärke, 15 Geschick
  • Skaliert mit: Stärke (E), Geschick (D)
  • Standardtalent: Mächtiger Schuss
  • Mit dem Talent zieht ihr die Bogensehne mit der L2-/LT-Taste weit zurück und feuert mit R1/RB einen Pfeil ab, der die Abwehr des Gegners durchschlägt und Schilde durchdringt. Kostet 6 FP.
  • Gewicht: 3
  • Verkaufswert: 200
  • Kann mit Kriegsaschen bestückt werden.
  • Kann mit Schmiedesteinen aufgerüstet werden.
  • Der Kompositbogen hat eine etwas geringere Stärkeskalierung und dafür mehr Geschickskalierung als der Kurzbogen.
  • Davon abgesehen sind sich der Kurzbogen und der Kompositbogen sehr ähnlich, bis hin zu den Schadenswerten (der Kompositbogen hat jedoch höhere Attributanforderungen, da er im Grunde ein Upgrade des Kurzbogens ist).
  • Entscheidet auf Grundlage des Waffentalents (und eurer Werte), welcher der beiden leichten Bögen mehr zum Charakter passt.

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare

More On Elden Ring

Neueste Artikel