Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring: Darum riskiert ihr einen Bann, wenn ihr anderen die Unterhose "klaut"

Keine Hose, ein Problem!

Nur, weil andere in Elden Ring ihre Höschen fallen lassen, ist das noch lange keine Einladung ... sie zu klauen. Wenn ihr nämlich ein besonderes Paar Beinkleider von anderen mitnehmt, könntet ihr kurzzeitig dafür gebannt werden. Bei diesem pikanten Fetzen handelt es sich um die sogenannten Deathbed Smalls, die ursprünglich von NPC Fia stammen.

Das Kleidungsstück, das wie ein sehr knapper Slip aussieht, kann man nämlich eigentlich nicht ohne Hacking des Spiels bekommen und das erfordert, dass ihr unerlaubt die Anti-Cheat-Software von Elden Ring überwindet. Alleine das verbotene Höschen zu besitzen, ist also schon ein Grund, der zu einem Soft-Ban führen kann - und Fia wäre da sicher auch dafür, wenn man schon ihre Wäsche mopst.

Laut Berichten auf Reddit, gab schon ein paar Leute in der Gaming-Community, die gar nicht wusste, dass es sich bei Fias Hose um ein Tabu-Item handelt und es auch bereits aus ihrem Inventar gelöscht haben - einen fiesen Bann für das Online-Spiel haben sie trotzdem bekommen.

Zwar könnt ihr beantragen, dass eure Kontos wieder entsperrt werden, so lief es zum Beispiel bei Reddit-User JeSuisLePamplemous. Dieser wurde allerdings auch darauf hingewiesen, dass die Strafe in Zukunft strenger ausfallen könnte.

So hieß es von Bandai Namco: "Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass Sie alle modifizierten Daten/Charaktere in Ihrem PC-Gerät entfernen sollten, um zu verhindern, dass sich dies wiederholt. Die nächste mögliche Sperre könnte dauerhaft sein."

Es wäre allerdings sogar möglich, dass nicht nur das Entfernen der verbotenen Items, sondern nur das vollständige Löschen des kompletten Speicherstandes ganz sicher dazu führen kann, dass ihr keinen Bann riskiert - ziemlich fies, wenn ihr schon etliche Spielstunden in die Reise durchs Zwischenland gesteckt habt.

Illegaler Höschenbesitz ist offenbar also kein Kavaliersdelikt, also lasst euch von anderen nicht zu sehr mit dem verführerisch-knappen Feinrippfetzen locken!

Über den Autor

Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare