Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elden Ring online: Koop, PvP, Spieler rufen und Multiplayer

Was man über den Mehrspielermodus wissen muss.

Der Online-Modus von Elden Ring vereint unterschiedliche Multiplayer-Funktionen zum Erweitern des Spielerlebnisses.

Die Online-Anbindung mag in manchen Situationen hilfreich sein, ist aber vollends optional. Ihr könnt auf die vielen Features verzichten, die im folgenden Guide zur Sprache kommen. Geht in die Optionen --> Netzwerk --> Starteinstellung. Wählt hier "Offline-Spiel" und das Spiel verbindet sich im Hauptmenü nach dem Starten nicht mit dem Netzwerk. Ihr bekommt dann von all dem nichts mit.

Ansonsten ergeben sich einige Möglichkeiten und neue Mechaniken, wenn man Elden Ring online spielen möchte: zusammen mit Freunden, gegen andere und vieles mehr.


Springe zu:


Das Mehrspielermenü

Zunächst die Grundlagen für den Multiplayer-Modus von Elden Ring:

Das Mehrspielermenü bietet schnellen Zugriff auf alle wichtigen Online-Items.

Öffnet das Spielmenü mit der Starttaste und ruft den zweiten Tab von unten auf (Mehrspieler). Hier findet ihr die wichtigsten Multiplayer-Items und könnt direkt auf ihre Funktionen zurückgreifen (deutlich schneller, als sie jedes Mal in den Untiefen des Inventars suchen zu müssen).


Glossar: Die wichtigsten Begriffe in Elden Ring online

  • Wirt der Finger: Der Host einer Multiplayer-Partie (kooperativ oder kompetitiv).
  • Krummfinger: Ein zu Hilfe gerufener Spieler.
  • Duellant: Ein Eindringling in einer Welt.
  • Blutiger Finger: Ebenfalls ein Eindringling in einer Welt.
  • Märtyrerbildnis: Sammelpunkt, dient als Herbeirufungsreserve. Hier fällt es besonders leicht, andere Spieler zum Beschwören zu finden (kooperativ oder kompetitiv).
  • Gesten: Ausdrucksweisen für euren Charakter, körperliche Posen, z.B. um andere Leute zu begrüßen oder auf etwas zu zeigen (siehe Fundorte der Gesten).
  • Redeköpfe: Kleine Tonskulpturen, die menschliche Stimmen imitieren und Wörter oder kurze Sätze herausbringen (siehe Fundorte der Redeköpfe).

Nachrichten schreiben

Eine der Grundfunktionalitäten im Online-Modus von Elden Ring besteht darin, anderen Spielern Textnachrichten zu hinterlassen, um sie vor Feinden, Fallen oder anderen Gefahren zu warnen. Oder um sie auf Geheimnisse hinzuweisen, etwa scheinbare (geheime) Wände, schlecht sichtbare Durchgänge, begehbare Vorsprünge, zerstörbare Hindernisse. Oder, nun ja, um Nonsens an (mehr oder weniger) schwer erreichbaren Stellen zu platzieren (was auffällig viele Spieler tun).

Fallt nicht auf Unsinn herein. Wenn vor einem Abgrund zum Beispiel steht, man solle springen, gibt es keinen rationalen Grund, den Sprung auch nur zu erwägen (es sei denn, in der Luft liegen ebenfalls Nachrichten, dann kann es sich um eine unsichtbare Plattform handeln, beispielsweise beim Ketzerischen Turm).

Öffnet das Spielmenü und dort den "Nachrichten"-Reiter, um mit dem Schreiben zu beginnen. Das klappt nahezu überall, wo ihr stehen und das Online-Menü öffnen könnt. Mithilfe verschiedener Vorlagen - aus offensichtlichen Gründen sind keine selbstgeschriebenen Sätze möglich - lässt sich dann eine Nachricht zusammenbauen.

Dieser lässt sich auch eine Geste beifügen. Bewertet ein anderer Spieler eure Nachricht, werden eure Lebenspunkte aufgefüllt. Wer einen guten Tipp erhält, bedankt sich. Und wem gedankt wird, der bleibt länger auf den Beinen, so einfach ist das.

Es lohnt sich allein aus diesem Grund bereits, sinnvolle, für andere Leute gewinnbringende Hinweise zu legen, besonders vor einem schwierigen Kampf.


Wie man mit anderen Spielern in Elden Ring koop spielt

Wenn ein Gegner zu schwer ist, kann es sich lohnen, andere Spieler zu Hilfe zu rufen oder zusammen mit Freunden zu spielen, indem man sie beschwört.

Andere Spieler oder Freunde rufen

Öffnet das Online-Menü und wählt dort die Krummfingermedizin. Benutzt eine Einheit davon und ihr seht golden schimmernde Rufzeichen anderer Spieler auf dem Boden. Klickt darauf, um bis zu drei Leute zu beschwören, sogenannte Krummfinger, die euch im Kampf unterstützen.

Für Spieler aus anderen Welten - egal ob sie euch helfen oder jagen - seid ihr der Wirt der Finger, der Host, an dem die Sitzung hängt. Stirbt der Wirt der Finger, kehren alle anderen Spieler in ihre Welten zurück. Die Rückkehr erfolgt auch dann, wenn Krummfinger und Wirt der Finger zusammen den Boss in einem Gebiet besiegen.

Rufzeichen hinterlassen

Im Mehrspielermenü findet ihr den Krummfinger der Befleckten. Damit hinterlässt man ein goldenes Zeichen zur Anrufung und kann darauf warten, dass andere Online-Spieler das Hilfsangebot annehmen.

Vor den Bossen in den Legacy-Dungeons oder anderen schwierigen Obermotzen ist in der Regel reger Betrieb. Das Spiel zeigt die Rufzeichen der Spieler, die in der für euren Charakter zulässigen Levelreichweite liegen (eigene Stufe +/- 10%).

Setzt ein Rufzeichen, um euch bei schwierigen Bossen beschwören zu lassen.

Sterbt ihr als Krummfinger in einer anderen Sitzung, verliert ihr keine Runen.

Hinweis: Je mehr Spieler ihr für einen Bosskampf beschwört, desto mehr Lebenspunkte hat der Boss. Das ist nur fair, da er sich gegen mehrere Angreifer gleichzeitig zur Wehr setzen muss. Erst wenn die beschworenen Krummfinger besiegt wurden (und damit die erhöhte Schlagkraft vorüber ist), kann euch die Robustheit des Bosses zum Nachteil werden.


PvP in Elden Ring: Wie man in andere Welten eindringt

Für die Invasion der Welten, um in Elden Ring gegen andere Spieler zu kämpfen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Hinterlasst mit dem Krummfinger des Duellanten ein rotes Rufzeichen. Andere Spieler können euch damit in ihre Welt beschwören und einen Kampf vom Zaun brechen.
  • Aktiviert den Blutigen Eiterfinger (oder später den unbegrenzt nutzbaren Blutigen Finger) und das Spiel sucht automatisch eine Welt zum Einfallen. Ihr werdet dorthin teleportiert und müsst den Wirt auslöschen.

Das Ziel bei einer Invasion besteht immer darin, den Wirt der Finger zu besiegen. Das Pferd ist während einer Invasion nicht nutzbar und die Gegner in der Welt des Wirtes greifen keine Eindringlinge an.

Als Eindringling nehmen euch die Monster in der Spielerwelt nicht wahr.

Ein Sieg beschert euch die Menge an Runen, die der Wirt auf dem Konto hatte, einen Runenbogen und Krummfingermedizin. Bei einer Niederlage geht der Kontostand auf null und ihr könnt die verlorenen Runen von der Todesstelle zurückholen.

Wie man selbst zum gejagten Wirt der Finger wird? Jedes Mal, wenn man eine Krummfingermedizin benutzt, öffnet man seine Welt damit für Eindringlinge.

(Notdürftiger) Tipp für Opfer einer Invasion: Ihr könnt feindliche Jäger abschütteln, indem ihr durch das Nebeltor zum Gebietsboss schreitet. Dorthin kann kein Blutiger Finger folgen und er wird in seine Welt zurückgeschickt. Ob sich die Lage dadurch verbessert, sei dahingestellt.


Märtyrerbildnisse und Herbeirufungsreserven

Gemeint sind diese kleinen Statuen, die man in jedem Gebiet finden kann:

Märtyrerbildnisse dienen als Sammelpunkte für Koop-Rufzeichen und feindliche Rufzeichen. Sprich: Hier ist es besonders einfach, auf andere Spieler zu treffen. Die Statuen mit dem Halbkreis und der gekreuzigten Figur befinden sich hauptsächlich vor Bossen oder nach dem Eingang eines Dungeons.

Nutzt hier eine Krummfingermedizin und es sollte nicht allzu lange dauern, jemanden zum Herbeirufen zu finden.


Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare

More On Elden Ring

Neueste Artikel