Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Entwickler beginnen mit der PS3

Tretton sieht Trendwende

In diesem Jahr konnte man des Öfteren beobachten, dass sich die PS3-Versionen von einigen Spielen nach hinten verschoben haben. SCEAs Chef Jack Tretton sieht aber scheinbar eine Trenwende in diesem Zusammenhang.

Im Interview mit den Kollegen von IGN sagte er: "Wir sehen nun die ersten Entwickler, die ihre Spiele für die PlayStation 3 kreieren und sie dann auf andere Systeme portieren, zum Beispiel Electronic Arts' Burnout Paradise."

"Die Hersteller sagen uns, dass sie ihre Spiele zuerst für die PlayStation 3 programmieren und die Vorteile der Hardware ausnutzen, um sie anschließend auf andere Plattformen zu transferieren. Wir stellen also einen gewaltigen Fortschritt bei den Drittherstellern in Bezug auf die Nutzung der Fähigkeiten unserer Entwicklungstools fest."

Für Besitzer einer PlayStation 3 sind dies sicherlich gute Nachrichten, denn der eine oder andere Titel lief auf Sonys Konsole mitunter sogar einen Tick schlechter. Andere Spiele, zum Beispiel Call of Duty 4, wurden hingegen perfekt darauf abgestimmt.

"2008 werdet Ihr zusätzlich zu dem, was Ihr in diesem Jahr geboten bekommt, einige nette Dinge von den Drittherstellern sehen", so Tretton.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare